Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 9.10.2003
    die naTo

Rani Radovi - Frühe WerkeRani Radovi

Jugoslawische Reihe

Jugoslawien 1969, OmU, 95 min, Regie: Zelimir Zilnik
mit Bogdan Tirnanic, Milja Fujanovic

„Sieben Orgasmen in einer Nacht... Nieder mit Faschismus und Krieg... Brot und Fett... Sexuelle, kulturelle und pyrotechnische Revolution... Politische Science-Fiction... Alkohol... Sport... Der schönste weibliche Körper Serbiens in mehr als 400 Einstellungen... Serbs, you live in fire and flame, all must marvel at your name... Polizisten und Frisöre... Gebrauchsanweisung für Schusswaffen und Molotov-Cocktails... Der Staat - das ist zu ernst, um darüber zu lachen..." (Stichwortkatalog des Regisseurs)
Eine Gruppe junger Revolutionäre, mit dem Mädchen Jugoslawa als Anführerin, unternehmen den Versuch, den Marxismus unter der Landbevölkerung zu verbreiten und ihre Mitmenschen im buchstäblichen Sinne zu „befreien". Sie scheitern an der Lethargie des Landvolkes und an ihren eigenen, zu hoch gespannten Erwartungen. müssen Prügel und Erniedrigungen einstecken. Der erste Spielfilm des damals 27jährigen Zilnik, eine abenteuerliche Farce über das Auseinanderklaffen von Utopie und Realität, wurde in Jugoslawien als „schädlich und subversiv" empfunden, bei der Berlinale dagegen mit einem Goldenen Bären geehrt. 1971 verließ Zilnik das Land. Auch ein Requiem für die Generation, die "nichts zu Ende bringen konnte".

Lief zuletzt im Oktober 2003