Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 heute morgen 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • So 19.06. 22:15
    die naTo

Peterka: Das Jahr der EntscheidungLeto Odlocitve

Bittersüße Träume - Filme aus Slowenien

Slowenien 2003, OmeU, 120 min, Regie: Vlado Skafar

Dieser Dokumentarfilm über den Skispringer Primoz Peterka ist ein lebendiges Werk über den Champion und seine Entscheidung, den Weg zurück zur Weltspitze zu finden; gleichzeitig auch ein Film über einen jungen Mann und sein Erwachsenwerden.
Der Film zeigt ein Jahr im Leben des zweifachen Skisprung-Weltmeisters Primoz Peterka, eines der größten slowenischen Idole. Das Jahr, in dem der Dokfilmer den jungen Mann begleitet, ist ein Jahr der Entscheidungen - der Versuch, sich wieder im Sport zu etablieren, die Geburt eines Kindes, die Schaffung eines neuen Zuhauses - wir folgen Primoz' Aktivitäten, seinen Gedanken und Gefühlen im Berufs- und Privatleben, und den Gedanken und Gefühlen derjenigen, die ihm am nächsten stehen.
Die Erzählung des Films beginnt an einem schönen Tag im Mai 2001, als für einen Moment, Kirschen und Erdbeeren essend, alles möglich schien. Jasna wurde die Stadt seiner Träume, ein Ort der Prophezeiung einer unglaublichen Sport- und Lebensgeschichte. Primoz Peterka erreichte jedes Ziel, das er sich in diesem Jahr erträumte.
Er bekam ein Kind, gründete eine Familie, kehrte zu den Top-Skispringern der Welt zurück und gewann eine Olympia-Medaille, die er vier Jahre zuvor in Nagano so unglücklich verpasste, obwohl er unschlagbar schien. So geht es im Sport und im Leben - mit Primoz' berühmten Worten: "Das glaube ich einfach nicht!"

Lief zuletzt im Juni 2005