Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 4.02.2005
    die naTo

Oberhausen on tour (II)

Best of German Competition

BRD 2002-04, dtF, 100 min

Seit der deutsche Film in Berlin und Venedig wieder Preise gewinnt, ist auch das Interesse am deutschen Kurzfilm gestiegen. Was beschäftigt den nationalen Nachwuchs? Dieses Programm gibt Aufschluss über den derzeitigen dokumentarischen Blick auf Lebensformen außerhalb Deutschlands, etwa wenn wir Kaschmiris beim hemmungslosen Schwadronieren lauschen. Corinna Schnitt präsentiert die Ignoranz des gehobenen nordamerikanischen Mittelstands erbarmungslos klar. Ist das echt? Auch im kurzen Spielfilm verschwimmen Alptraum, Traumvision und Realität. Im Animationsbereich verarbeitet Anja Struck das Thema Kindesmissbrauch mit Anklängen an Svankmajer, während Michel Klöfkorn Lebensmittel im Supermarkt tanzen lässt.
Der Block "Oberhausen - Best of German Competition" versammelt acht Arbeiten im Genre-Mix, darin:
Fahrtwind
Eine junge Frau ist alleine mit dem Zug unterwegs. Es ist Nacht. Sie legt sich auf die ausziehbaren Sitze in ihrem Abteil und hat bereits geschlafen, als zwei Fremde, ein Mann und eine Frau, ihr Abteil betreten. Der Zug rauscht weiter durch die Nacht. Plötzlich beginnt der Mann vorsichtig die ihm Unbekannte zu berühren ...
Allerleirauh
Allerleirauh ist ein surrealer Animationsfilm mit lebensgroßen Puppen nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm. Ein Mädchen ohne Beine, ein totes Reh und ein Tänzer mit Fuchskopf in einer Szenerie subtiler Gewalt.
Mein Erlöser
Im metaphorischen Körper eines Kindes versteckt sich das verletzte und blutlose Individuum. Es entdeckt die Natur der Macht über das Leben des Anderen und über den eigenen Tod, und es wehrt sich gegen die Utopie der Erlösung durch die Kunst. Ist die Anwesenheit eines strafenden Vaters grausamer oder seine Abwesenheit?
Barbershop Politics
Am banalsten Ort der Welt, wenn man einen kleinen Friseursalon ohne Namen im Krisengebiet Kaschmir noch so nennen darf, trifft man sich um über Krieg und Frieden, die Liebe und das Leben zu debattieren.
Down
Ein kleines Mädchen, ein leeres Feld und ein Goldfisch.
3,48 Euro/ Min
Waren Sie schon mal im Supermarkt und konnten sich nicht entscheiden?
Living a Beautiful Life
Ein gutaussehendes Ehepaar berichtet in einer stilvollen Villa in Los Angeles abwechselnd in die Kamera, dass sie all das haben und all das sind, was sich andere nur ersehnen. Wie Replikanten zählen sie sämtliche Beständteile eines traumhaft schönen Lebens auf, so wie es sich die Menschen gemeinhin vorstellen.
On a Wednesday Night in Tokio
In einer Einstellung gedreht vermittelt das Video bis an den Rand des Unerträglichen das Unvermeidbare.

Lief zuletzt im Februar 2005