Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 4.10.2004
    die naTo

NoMasala - Indian Shorts

Go India! Leipzig

Deutschland/Indien/Großbritannien 1998-03, OmeU, 100 min, Regie: diverse
mit 10 Titel, Kurzfilmprogramm

NoMasala zeigt in Indien und weltweit entstandene Kurzfilmproduktionen mit Fokus Indien, ästhetisch wie thematisch ein breites Spektrum, von Fiction über Animation und Experimentelles bis zum Musikvideo.
Kurzfilme haben in Indien bei weitem nicht den Stellenwert wie im Westen, zu stark war (bis vor kurzem) die Allmacht der Monokultur Bollywood. Ein eher realistisches, sozial engagiertes "parallel cinema" entsteht zwar schon lange, doch schwieriger noch blieben Freiräume für unabhängige Low- und No-Budget-Projekte. Erst in den letzten Jahren haben der verstärkte Einfluss Hollywoods und von US-Produkten, die Verbreitung des Kabel-TV und MTV in den Städten zu einer Krise des kommerziellen Kinos und einer langsamen Öffnung zum Westen geführt.
In diesem Klima blicken Filmemacher und Zuschauer in Indien mit Enthusiasmus auf eine wachsende Vielfalt cinematografischer Ausdrucksmöglichkeiten abseits des Bollywood Mainstream. In den letzten Jahren sind meist aus Eigeninitiative mehr Möglichkeiten zur Vorführung von Kurzfilmen entstanden und haben mittlerweile ein gewisses öffentliches Interesse erzeugt. Zu den Vorreitern gehört der Mocha Film Club in Bombay, der seit zwei Jahren monatlich mit großem Erfolg internationale und indische Kurzfilme zeigt.
Unter den Filmemachern herrscht Aufbruchsstimmung - obwohl öffentliche Filmförderung nie ein Thema war, denn seit der Einführung digitaler Videotechnik sehen auch die Produktionskosten anders aus.
Dieses Jahr hat NoMasala in Kooperation mit dem Mocha Film Club ein erstes Programm zusammengestellt, das - in Variationen - durch deutsche und europäische Städte traveln wird. NoMasala beruht auf der Idee, ein modernes Indien zu zeigen und überholte Klischees in Frage zu stellen.

Lief zuletzt im Oktober 2004