Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Golden Dawn - A personal Affair Golden Dawn - A personal Affair
  • 10.01.2017
    die naTo

Golden Dawn - A personal Affair

Jungle World präsentiert

Griechenland 2015, dt.Fassung, teilweise untertitel, 90 min, Regie: Angélique Kourounis

Format:MPEG 4

mit deutschen Untertiteln with german subtitles

Ein Dokumentarfilm zur neonazistischen griechischen Partei Chrysi Avgi (Golden Dawn).

Von einer militanten Kleinstgruppierung zur drittstärksten Partei Griechenlands innerhalb von zwei Jahren: Mit dem Aufkommen der Krise etablierte sich die neonazistische Bewegungspartei Chrysi Avgi (Golden Dawn) auf den Straßen und in den Parlamenten. Sie kommt zunehmend im politischen Mainstream an. Doch, wie konnte das passieren? Die FilmemacherInnen bieten einen Einblick in das strategische Vorgehen der Parteispitze und decken Denkmuster und Handlungsweisen lokaler AktivistInnen auf. Der Film kontrastiert das vermeintlich soziale Bild der Partei nach außen mit dem inneren Kitt einer faschistischen Ideologie, die sich in rassistischen Übergriffen und hierarchischen Strukturen äußert.

Gerade auch mit Blick auf die Entwicklung der NS-Strukturen in Deutschland ist diese Dokumentation spannend. So nimmt sich zum Beispiel die auch in Sachsen aktive Partei 'Der III. Weg' die griechischen Faschisten zum Vorbild. Die engen Kontakte und regen Besuche in Griechenland führten in den letzten Jahren zu einer Angleichung in Ideologie und Auftreten der Parteien.

Im Anschluss Diskussion mit der Regisseurin Angélique Kourounis und Thomas Iacobi, Journalist und Co-Autor des Films.
Moderiert wird das Gespräch von Thorsten Mense (Jungle World)

Lief zuletzt im Januar 2017