Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 heute morgen 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Do 19.06. 20:00
    die naTo
  • Di 24.06. 20:00
    die naTo
  • Mi 25.06. 20:00
    die naTo

Mothers of Life - Elämän Äidit

Leipzig-Premiere

Finnland 2002, OmU, 74 min, Regie: Anastasia Lapsui, Dok, Marrku Lehmuskallio

"Mothers of Life" berichtet vom Schicksal der Angehörigen von Nubetya Yaptik, die als Nomaden auf der Yamal-Halbinsel im östlichen Sibirien leben. Als wir 1992 und 1993 zum ersten Mal das alltägliche Leben der Familie von Nubetya Yaptik mit der Kamera begleiteten, zogen wir fast ein Jahr lang mit ihr gemeinsam durch die Region. Später erfuhren wir, dass Yaptiks Familie Schwierigkeiten hatte. Wir suchten die Frauen der Familie in der Tundra auf und baten um Erlaubnis, einen weiteren Film über sie drehen zu dürfen. Am Anfang erzählt Nubetya, der Vater der Familie, die Legende von jenem Vorfahren, der sich des Totschlags schuldig gemacht hatte. Er mußte zur Strafe zusammen mit seiner Familie in einem geschlossenen Boot zum Salzsee flüchten. Dann kommen wir in die heutige Zeit und die harte Realität des Alltags. Allmählich fällt die Familie auseinander und verliert all ihre Besitztümer, auch die Rentiere. Mothers of Life ist ein Film über eine Mutter und eine Tochter, Mjusena und Tatjana, zwei starke Frauen, die von Hütte zu Hütte ziehen, von Familie zu Familie, um einen Platz zu finden, an dem sie bleiben können. Schließlich findet Tatjana eine Arbeit in einem staatlich geführten Landwirtschaftsbetrieb. Ihre Mutter Mjusena schließt sich ihr an. Sie haben ihre Unabhängigkeit verloren und sind zu Dienstboten geworden.
Sprachen: Russisch, Nenet.

Lief zuletzt im Juni 2003