Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Tangerine L.A. Tangerine L.A.
  • So 17.07. 21:30
    die naTo
  • Mo 18.07. 20:00
    die naTo
  • Di 19.07. 20:00
    die naTo
  • Mi 20.07. 20:00
    die naTo
  • Do 21.07. 22:00
    die naTo
  • Fr 22.07. 22:00
    die naTo
  • Sa 23.07. 22:00
    die naTo

Tangerine L.A.

USA 2015, OmU, 87 min, Regie: Sean S. Baker
mit Kitana Kiki Rodriguez, Mya Taylor, James Ransone.
Format:DCP

Sprache: Armenisch,Englisch,Spanisch mit deutschen Untertiteln
Language: Armenian,Castilian; Spanish,English with german subtitles

Weihnachten auf dem Straßenstrich in Los Angeles: Die stürmische Transfrau Sin-Dee Rella kommt gerade aus dem Knast, da steckt ihr Alexandra, dass ihr Freund und Zuhälter Chester sie mit einer "echten" Frau betrogen haben soll. Sin-Dee tickt aus und hat nur noch ein Ziel: die "Schlampe" finden und mit ihr Chester zur Rede stellen. Zusammen mit ihrer besten Freundin durchforstet sie die Straßen von Hollywood auf der Jagd nach ihrem Freund und seinem Seitensprung.

Schwindelerregende Wortgefechte unter glutrotem Himmel – TANGERINE L.A. ist eine wilde und brutal ehrliche Screwball-Comedy mit Herz. Nur mit iPhones gedreht, schuf Guerilla-Filmemacher Sean Baker große Kinobilder und ein wildes und kraftvolles raues Filmfeuerwerk, das einem kaum Pause zum Atmen lässt. In Sundance wurde der Film als die Indie-Entdeckung des Jahres stürmisch gefeiert.

Sean Bakers neuster Film nach dem großartigen Indie-Drama "Starlet" (der übrigens am 19.Juli im Rahmen von "California Über Alles" nochmal im 2cl Sommerkino gezeigt wird) schafft mit seinen transsexuellen Darsteller*innen, improvisierten Dialogen und der iPhone-Drehtechnik eine ungewohnte Direktheit. Vor dem blutroten Himmel von Los Angeles reisst der Film einen mit auf eine raue und zugleich äußerst amüsante Achterbahnfahrt durch die abenteuerliche Transgender-Szene und andere Subkulturen der kalifornischen Metropole.

Lief zuletzt im Juli 2016