Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Safety Last! – Ausgerechnet Wolkenkratzer Safety Last! – Ausgerechnet Wolkenkratzer
  • Sa 23.04. 19:00
    Grassi
  • Sa 23.04. 20:30
    Grassi
  • Sa 23.04. 22:00
    Grassi

Safety Last! – Ausgerechnet Wolkenkratzer

Kinoorgel live

USA 1923, ohne Dialog, Stummfilm, 73 min, Regie: Fred Newmeyer, Sam Taylor
mit Harold Lloyd, Mildred Davis, Noah Young
Format:mpeg 2

Sprache: Englisch mit deutschen Untertiteln
Language: English with german subtitles

Harold Lloyd zählt neben Charles Chaplin und Buster Keaton zum Triumvirat amerikanischer Stummfilmkomiker, hier zu sehen in einem Klassiker der Filmgeschichte. Während seine Kollegen in ihren Rollen Außenseiter wie den abgehalfterten Tramp oder den weltfremden Aristokraten darstellten, verlegte sich Lloyd, mit großem Erfolg, auf den absoluten Durchschnittstypen. Von daher lautete sein Spitzname wahlweise 'Mister Jedermann' oder, ob seines akrobatischen Geschicks, 'Speedy'. Lloyds Starpersona  ist bis heute eng mit, der ebenfalls von ihm erschaffenen, Kunstfigur des bebrillten Studiosus’ und Aufsteigertypen verbundenIn Ausgerechnet Wolkenkratzer kommen diese drei Facetten seiner Rollentypen zusammen: Die von Harold Lloyd gespielte Hauptfigur heißt recht schlicht ‚der Junge’, kommt vom Land in die Stadt und möchte dort möglichst schnell in die urbane Mittelschicht aufsteigen, um das Herz seiner Angebeteten erringen zu können. Nur deshalb stapelt er ziemlich hoch und gibt sich ihr gegenüber als Geschäftsführer eines Warenhauses aus. In der bekanntesten Sequenz des Films verdeutlicht der junge Mann seine Aufstiegsambitionen im wortwörtlichsten Sinne, indem er in größter Eile die Fassade eines Wolkenkratzers erklimmt.

Harold Lloyd agierte am Set ähnlich perfektionistisch und halsbrecherisch wie sein Kollege Buster Keaton. Während Keaton von seinen Stunt-Eskapaden einen gebrochenen Nackenwirbel davontrug, führte Lloyd eigenhändig seine Kletterkunststücke an der Hochhausfassade vor - und das, obwohl er bereits vier Jahre zuvor bei einem anderen Dreh Daumen und Zeigefinger seiner rechten Hand der Filmkunst geopfert hatte. Wir bitten darum diese Sequenz nicht an der Fassade des Grassi-Museums nachzustellen und freuen uns auf die dreifache Aufführung des Stummfilmkomödienklassikers im Rahmen der Museumsnacht Halle+Leipzig um 19:00, 20:30 und 22:00 Uhr. (Claudia Cornelius)

Der Film wird in einer Kooperation mit dem Grassi Musseum für Musikinstrumente im englischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Philipp Hosbach (Grassi-Museum für Musikinstrumente) und Claudia Cornelius (Cinémathèque Leipzig e.V.) führen in den Abend ein, Richard Siedhoff begleitet den Stummfilm live an der Welte-Orgel.
Eintritt mit Museumsnacht-Ticket.

Lief zuletzt im April 2016