Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Der Kuaför aus der Keupstraße Der Kuaför aus der Keupstraße
  • So 17.04. 21:00
    die naTo
  • Mo 18.04. 22:00
    die naTo
  • Di 19.04. 20:00
    die naTo
  • Mi 20.04. 20:00
    die naTo
  • So 24.04. 19:00
    die naTo
  • Mo 25.04. 20:00
    die naTo
  • Mi 27.04. 20:00
    die naTo

Der Kuaför aus der Keupstraße

DOK Leipzig Nachlese

BRD 2015, deutsche OF, Dok, 98 min, Regie: Andreas Maus

Format:DCP

Sprache: Deutsch,Türkisch
Language: German,Turkish

Türkçe altyazılı / mit türkischen Untertiteln!

Die Keupstraße: Seit dem Nagelbombenanschlag des NSU im Jahr 2004 ist der Name der Straße im Kölner Stadtteil Mühlheim weit bekannt – im Gegensatz zu den Menschen, die hier damals zum Opfer rassistischer Gewalt wurden. Vielmehr wurden sie und ihr Umfeld sieben Jahre lang - bis zu Selbstenttarnung des neonazistischen Mordkommandos - selber verdächtigt, Teil mafiöser Strukturen zu sein, die fälschlicherweise für den Anschlag verantwortlich gemacht wurden.
Andreas Maus nimmt in seiner Dokumentation ein zum zehnten Jahrestag des Attentats veranstaltetes Solidaritäts-Straßenfest zum Anlass, den Betroffenen näher zu kommen. Der Besitzer des Friseurladens Özcan Yildirim (der Kuaför), andere Gewerbetreibende der Straße und Menschen aus der Umgebung bekommen hier Gesichter und Raum zu sprechen: über das Ereignis selbst, die nachfolgenden Ermittlungen und die kollektive Verarbeitung innerhalb der Familien und Nachbarschaft. Aber auch über reflexhafte Vorverurteilung und rassistische Verdächtigungen durch Polizei und Justiz sowie über die lang ignorierte fremdenfeindliche Motivation des Anschlags - trotz vielfältiger Hinweise in diese Richtung, nicht zuletzt von den Betroffenen selbst.
Aufbauend auf Auszügen der Ermittlungsprotokolle, Interviews mit Verantwortlichen der Kölner Polizei sowie Gesprächen mit den Keupstraßenbewohner_innen wird von Andreas Maus ein wichtiges Dokument geschaffen. Ein Dokument, das entgegen vieler medialer Aufarbeitungen des NSU-Terrors den Fokus von Täter_innen auf die Betroffenen und ihre Sicht der Dinge lenkt. Auf diese Weise vermeidet er (Selbst-)Inszenierung der Täter_innen und hält zugleich den staatlichen Institutionen ihr Totalversagen und ihr rassistisch geprägtes Ermittlungsverhalten vor.

KEUPSTRASSE KUAFÖRÜ adlı film 9 Haziran 2004 tarihinde Türk Kuaför Salonu önünde yapılan bombalı saldırı olayını anlatıyor. Film bombalı saldırının kurbanları ve akrabalarının yıllarca asıl zanlı olarak sorgulanmasını mercek altına alıyor. Rejisör Andreas Maus bombalı saldırıdan 10 yıl sonra uzun bir süre hiç kimsenin duymak istemediği katliam eylemine bir ses verme üzerinde yoğunlaşıyor. 9 Haziran 2004 tarihinde yapılan çivili bomba saldırısında ağırlıklı olarak Türkiye kökenli insanların oturduğu Köln’deki Keupstrasse’de dördü ağır olmak üzere 22 kişi yaralanmıştı.

Lief zuletzt im April 2016