Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Isolated Isolated
  • Fr 30.10. 17:30
    die naTo

IsolatedAislados

DOK Leipzig 2015

Colombia/Ecuador/Mexico 2015, OmeU, Dok, 73 min, Regie: Marcela Lizcano

Isolated

Im San-Bernardo-Archipel an der kolumbianischen Karibikküste liegt, in Sichtweite ihrer großen Schwester Múcura, das winzige Eiland Santa Cruz. Eigentlich keine Insel, eher ein Korallenriff, das die Fischer früher als Lagerplatz nutzten. Dann holten sie ihre Familien von den moskitoverseuchten Inseln hierher, bauten Hütten und heute ist Santa Cruz eine Stadt: 1.200 Quadratmeter, 97 Häuser, 500 Bewohner. Gerammelt voll mit Mensch und Gut, dient dieser unwahrscheinliche Ort der kolumbianischen Regisseurin Marcela Lizcano als Metapher für unseren Planeten. El Cabo, ein alter Fischer und Hummertaucher, fungiert hierbei als Führer, der die Veränderungen zu beschreiben weiß: Der Fisch wird weniger, die Hummer verschwinden, und von den ursprünglich 16 Inseln rund um Santa Cruz hat das Meer schon sechs verschluckt. Seine Überlegungen führen zu einer Versammlung der Bewohner, die uns im Kleinen vorführt, wie Eigensinn, Korruption und Profitgier unsere Welt zerstören. Und dann sind da noch die Kinder, die überall herumstromern und für die das Meer der Spielplatz ist. Ihre Zukunft liegt nicht in Santa Cruz. Sie zieht es aufs Festland, wo der Spaß ist. Sie werden das Meer vermissen, wenn sie dort morgens aufwachen. Mit „Isolated“ ist der Regisseurin das sehr warmherzige Porträt einer Gemeinschaft gelungen, in deren Krise sich unser aller Problem spiegelt. Bloß – wohin sollen wir gehen?

Sprache: spanische Originalfassung mit englischen Untertiteln

The tiny island of Santa Cruz is part of the San Bernardo archipelago off the Colombian Caribbean coast, situated within sight of its big sister Múcura. It’s not really an island, more of a coral reef that fishermen used for storage in the past. Then they brought their families here from the mosquito plagued islands, built huts, and today Santa Cruz is a city: 1,200 square metres, 97 houses, 500 inhabitants. Crowded with people and goods this unlikely place serves as a metaphor for our planet for the Colombian director Marcela Lizcano. El Cabo, an old fisherman and lobster diver, acts as a guide who knows how to describe the changes: fish is running low, the lobsters are disappearing and the sea has already swallowed six of the original 16 islands around Santa Cruz. His reflections lead to a residents’ meeting which demonstrates on a small scale how obstinacy, corruption and greed destroy our world. And then there are the children who roam everywhere and for whom the sea is a playground. Their future is not in Santa Cruz. They are drawn to the mainland, where the fun is. They will miss the sea when they wake up there in the mornings. With “Isolated” the director has created the very affectionate portrait of a community whose crisis mirrors all our problems. The only thing is – where can we go?

Matthias Heeder

Language: Spanish original version with English subtitles


Kartenreservierung können ausschließlich über die Ticketkassen in allen DOK-Kinos und im Museum der bildenden Künste vorgenommen werden. Telefonische Reservierungen oder Reservierungen über unsere Homepage sind nicht möglich. Reservierte Tickets verfallen 1,5 Stunden vor Vorstellungsbeginn automatisch.

Lief zuletzt im Oktober 2015