Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

The Tribe The Tribe
  • 9.11.2015
    die naTo
  • 10.11.2015
    die naTo
  • 11.11.2015
    die naTo
  • 12.11.2015
    die naTo
  • Fr 20.11. 19:30
    die naTo

The TribePlemya

Ukraine/Niederlande 2014, OF, 132 min, Regie: Miroslav Slaboshpitsky

Format:DCP

Gleich nach seiner Ankunft im Internat für Taubstumme wird der bullige Sergej Mitglied einer brutalen Clique von Oberstuflern, die in und außerhalb der Anstalt Überfälle ausführen und ihre Mitschülerinnen in die Prostitution drängen. Als sich Sergej in eines der Mädchen verliebt, zerbricht die stabile Machtstruktur des Internats und die Gewalt eskaliert.

Auf den Filmfestspielen Cannes 2014 mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet, ist dieser Film des ukrainischen Regisseurs Myroslav Slaboshpytskiy nicht zuletzt ein radikales Experiment: der zweistündige Streifen kommt gänzlich ohne gesprochene Dialoge aus. Zwar kommunizieren die Jugendlichen ununterbrochen - in ukrainischer Gebärdensprache -, doch kann sich der Zuschauer nur aus dem Kontext und der intensiven Körperlichkeit der Laiendarsteller heraus einen Reim auf den Inhalt der Gespräche machen. Die formale Entscheidung des Regisseurs führt zu einem verstörenden Kontrast zwischen zum Teil äußerst brutaler Gewaltdarstellung und ihrer fehlenden sprachlichen Kommentierung. Ein mitunter schwer zu ertragender, aber ohne Zweifel einzigartiger und künstlerisch kompromissloser Film. (Johannes Schade)

Sprache: Originalfassung (ohne Dialog/ukrainische Gebärdensprache) /
Language: without dialogue / Ukrainian Sign Language)

Lief zuletzt im November 2015