Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Taxi Teheran Taxi Teheran
  • Mo 24.08. 20:00
    die naTo
  • Di 25.08. 20:00
    die naTo
  • Mi 26.08. 20:00
    die naTo
  • So 30.08. 19:00
    die naTo
  • Mo 31.08. 22:00
    die naTo
  • 1.09.2015
    die naTo
  • 2.09.2015
    die naTo
  • 3.09.2015
    die naTo
  • 7.09.2015
    die naTo
  • 8.09.2015
    die naTo
  • 9.09.2015
    die naTo

Taxi Teheran

Iran 2015, OmU, 86 min, Regie: Jafar Panahi
mit Jafar Panahi, Hana Saeidi
Format:DCP

Wie dreht man als Regisseur Filme, wenn man unter Hausarrest steht und mit einem Berufsverbot belegt ist? Jafar Panahi findet auf dieses Problem seit fünf Jahren filmische Antworten, die die Kraft des Kinos belegen. In seinem neuen Film – in diesem Jahr mit dem Hauptpreis der Berlinale prämiert – fährt er mit einem Taxi durch die Straßen Teherans und trifft dabei Menschen, die etwas über die iranische Gesellschaft zu erzählen haben. Ein Mann und eine Lehrerin liefern sich ein Streitgespräch über angemessene Bestrafungen für Diebe, ein Filmliebhaber, der mit illegalen Kopien aktueller und alter Filme handelt, bittet Panahi, einem Kunden Empfehlungen zu geben, und die Nichte des Regisseur fragt sich, wie sie noch einen Film für die Schule drehen kann, wenn ihr doch so viele Einschränkungen und Verbote auferlegt werden. Eine Antwort auf diese selbstreflexive Frage ist Taxi Teheran selbst. Die beschränkten filmischen Möglichkeiten wendet Panahi geschickt zum Vorteil.
Leicht und humorvoll inszeniert und völlig frei von Verbitterung oder Larmoyanz ist ihm ein an Eindrücken und Ideen reicher Film gelungen. Ein bewundernswerter, schöner Akt des Widerstandes.
(Florian Galbarz)

Sprache: Farsi mit deutschen Untertiteln

Lief zuletzt im September 2015