Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Seht mich verschwinden Seht mich verschwinden
  • Sa 18.07. 20:00
    die naTo
  • So 19.07. 18:00
    die naTo
  • Mo 20.07. 20:00
    die naTo
  • Di 21.07. 20:00
    die naTo
  • Mi 22.07. 20:00
    die naTo
  • Do 23.07. 22:00
    die naTo
  • Fr 24.07. 22:00
    die naTo
  • Sa 25.07. 22:00
    die naTo
  • Di 15.09. 19:00
    die naTo

Seht mich verschwindenFemmefille - Die Geschichte der Isabelle Caro

DOK Leipzig Nachlese

BRD 2014, OmU, Dok, 83 min, Regie: Kiki Allgeier

Format:DCP

Der Film erzählt die Geschichte von Isabelle Caro, die im Jahr 2007 für Aufsehen sorgte, als sie sich nackt mit nur 32 Kilo Körpergewicht für die "No-Anorexia“-Kampagne des italienischen Modelabels „Nolita“ von Starfotograf Oliviero Toscani abbilden ließ. Die Weltpresse ist fasziniert vom selbstzerstörerischen Exhibitionismus der Bilder, die sich in Windeseile auf diversen Plattformen und in anderen Medien verbreiten. Gleichzeitig stößt die Kampagne auf harte Kritik – auch aus Angst, die Bilder könnten, anstatt abzuschrecken, jungen Frauen als Inspiration dienen. So werden die Poster nach wenigen Tagen wieder von den Plakatwänden der Mailänder Modemesse entfernt – nicht aber aus dem Netz oder den Köpfen. Was bleibt, ist Isabelles Erkenntnis über die Macht ihrer Zerbrechlichkeit. Isabelle Caro erlag 2010 in einem Krankenhaus den Folgen ihrer Magersucht.

Sprache: französische Originalversion mit deutschen Untertiteln.

Eine Veranstaltung des Beratungszentrums Essstörungen Leipzig. Im Anschluss Filmgespräch mit einem Experten aus dem Bereich Essstörungen.

Das Beratungszentrum Ess-Störungen Leipzig (BEL) ist im Zusammenschluss von fünf Frauen entstanden, die sich als Projektgruppe an den Förderverein sozialer Projekte e.V. angeschlossen haben. Die Projektgruppe arbeitet bewegt von der Überzeugung, dass ein Beratungsangebot für Ess-Störungen in Leipzig eine notwendige Reaktion auf die steigende Zahl der Betroffenen und damit auch die zunehmende Nachfrage ist.

Weitere Informationen zu Seht mich verschwinden

Lief zuletzt im September 2015