Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 heute morgen 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Augen ohne Gesicht Augen ohne Gesicht
  • 8.11.2014
    die naTo
  • 10.11.2014
    die naTo
  • 11.11.2014
    die naTo

Augen ohne GesichtDas Schreckenshaus des Dr. Rasanoff

Frankreich/Italien 1960, OmU, 90 min, Regie: Georges Franju
mit Pierre Brasseur, Alida Valli, Edith Scob, Juliette Mayniel
Format:mpeg 2

Eine Villa am Stadtrand von Paris: Hier leben der bekannte Pariser Chirurg Dr. Génessier, seine Tochter Christiane und seine Assistentin Louise. Christiane bewegt sich wie ein einsamer Geist durch das Anwesen, in dem alle Spiegel verhängt sind. Seit einem Autounfall, den ihr Vater verschuldete, ist ihr Gesicht entstellt. Eine Maske erspart ihr den schrecklichen Anblick. Um seiner Tochter ein neues Gesicht zu verschaffen, entführen Dr. Génessier und seine Assistentin Louise junge schöne Frauen.
Georges Franjus Film gilt als ein Klassiker des europäischen Horrorkinos. Sein Einfluss auf andere Filmemacher reicht von den B-Movies der 1960er-Jahre bis in die Gegenwart zu Pedro Almodóvar (Die Haut, in der ich wohne, 2012) und Christian Petzold (Phoenix, 2014). Auch wenn es heute angesichts der Operationsszenen nicht mehr zu Ohnmachtsanfällen wie noch 1960 kommen wird, brennt sich der Film immer noch mit seinen poetischen, aber auch furchterregenden Bildern ins Gedächtnis ein.

Zusätzlich zeigen wir am 8.11. sowie vom 10.-13.11. PHOENIX von Christian Petzold, der von AUGEN OHNE GESICHT filmästhetisch beeinflusst ist.

Lief zuletzt im November 2014