Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Snowpiercer Snowpiercer
  • Do 29.05. 19:30
    die naTo
  • Fr 30.05. 19:30
    die naTo
  • 1.06.2014
    die naTo
  • 3.06.2014
    die naTo
  • 4.06.2014
    die naTo

SnowpiercerSeolgungnyeolcha

Graphic Novel und Film

Südkorea/USA/Frankreich/Tschechien 2013, OmU, 126 min, Regie: BONG Joon-ho
mit Tilda Swinton, Chris Evans, Jamie Bell, John Hurt, Kang-ho Song, Ah-sung Ko
Format:DCP

Im Jahr 2031 ist der finale Albtraum der Menschheit eine ewige Zugfahrt: Beim ehrenwerten Versuch, die Erderwärmung zu stoppen, ist man Jahre zuvor etwas über das Ziel hinausgeschossen - und hat eine neue Eiszeit ausgelöst. Die wenigen Überlebenden haben im SNOWPIERCER Zuflucht gefunden, einem Zug, der als eine Art Arche Noah im Perpetuum Mobile-Betrieb ununterbrochen durch schneeweiße Landschaften rast, in denen kein Leben mehr möglich ist. Weil der Mensch dem Menschen erfahrungsgemäß aber schon im morgendlichen S-Bahn-Betrieb ein Wolf ist, verrät man nicht zu viel, wenn man sagt, dass an Bord des SNOWPIERCER, ganz ohne Ausstiegsmöglichkeit, nicht gerade endzeitliche Brüderlichkeit herrscht. In Vorderteil residieren luxuriös die oberen Schichten zwischen Champagner- und Sushi-Waggon, während der Großteil der Restmenschheit in die Gefängniswagen am Ende gepfercht wurde. Ein soziales Konfliktmodell von so unmissverständlicher Anschaulichkeit, dass es Karl Marx die Freudentränen in die Augen getrieben hätte - denn die Hinterwägler proben natürlich den Aufstand.

Während auffällig viele Regisseure in der Science Fiction-Filmschwemme des vergangenen Jahres - von OBLIVION über AFTER EARTH bis ELYSIUM - die Zukunft der Menschheit auf weitläufigen fremden Planeten imaginierten und dabei ebenso weitläufig ins dramaturgische Nichts drifteten, verengt der Südkoreaner Bong Joon-ho in SNOWPIERCER den Zukunftsraum mit diebischer Freude zur klaustrophobischen Achterbahnfahrt. Sein Film basiert lose auf der französischen Graphic Novel-Reihe "Le Transperceneige", die Mitte der Achtzigerjahre ein ironischer Kommentar auf das neue Umweltbewusstsein in der Gesellschaft war. Bong, der einen ziemlich schwarzen Humor hat, greift diese Ironie gerne auf. Zu einem wirklichen Meisterstück des Action-Kinos macht SNOWPIERCER aber etwas anderes: nämlich die Synthese aus westlicher und asiatischer Kinotradition, die er beherrscht wie derzeit kein anderer. (David Steinitz)

Am 4.6. ist der Zeichner der berühmten Graphic Novel-Vorlage Le Transperceneige, Jean-Marc Rochette, für ein Filmgespräch in der nato anwesend. Moderation: Jens Meinrenken.

Weitere Informationen zu Snowpiercer

Lief zuletzt im Juni 2014