Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Jean Wejnoon – Genies and Madness Jean Wejnoon – Genies and Madness
  • So 27.04. 19:00
    die naTo

Jean Wejnoon – Genies and MadnessJinn Wa’Jnoon, Shed Ve Shigaon

6. Arabische Filmwoche Leipzig 2014

Israel 2011, OmeU, Doku-Fiktion, 87 min, Regie: Mamdooh Afdile

Format:DigiBetaPAL

“Unser Leben ist die Verschmelzung von Wirklichkeit und Einbildung. Ein Film über das Leben muss also beide Elemente beinhalten, aber wie ist das zu schaffen?” Die Suche des Regisseurs Mamdouh Afdile nach einer Antwort auf diese Frage, führt dazu, dass Geschichte und Geschichtenerzähler mit der Zeit immer mehr verschmelzen. Die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmt. Für die Zuschauenden beginnt eine magische Reise ins abenteuerliche und ungewöhnliche Leben des Regisseurs. Nach schmerzhaften beruflichen Enttäuschungen kehrt Mamdouh Afdile nach Tira, in die Stadt seiner Familie zurück, in der die Menschen noch an Dämonen und Zauberei glauben. Aus purer Verzweiflung beschließt er, die geheimnisvollen Geschichten zu verfilmen und damit seinem Ziel, ein berühmter Regisseur zu werden, näher zu kommen. Sehr schnell aber laufen die Dinge aus dem Ruder und sein Traum entwickelt sich auf geheimnisvolle Weise mehr und mehr zu einem Alptraum.

Die Mockumentary Jean Wejnoon gewährt einen humorvollen und überraschenden Einblick in den Wahnsinn einer Familie und folgt dem Regisseur dabei, wie er sich den Dämonen seiner Familie stellt, sich aber auch mit seinen eigenen Wahnvorstellungen auseinanderzusetzen muss.

Vortrag von Kevin Breß (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Ethnologisches Institut, Uni Leipzig), Moderation: Anika Jungmann

Lief zuletzt im April 2014