Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Fallada - Letztes Kapitel Fallada - Letztes Kapitel
  • 15.04.2014
    die naTo

Fallada - Letztes Kapitel

Personalie: Monika Schindler

DDR 1988, deutsch, 100 min, Regie: Roland Gräf
mit Jutta Wachowiak, Jörg Gudzuhn, Katrin Saß, Corinna Harfouch, Carl Heinz Choynski, Ulrike Krumbiegel
Format:35mm

Hans Fallada ist einer der wenigen bedeutenden zeitkritischen Autoren, die nach 1933 in Deutschland bleiben. Mit zunehmender Macht der Nationalsozialisten wächst der Druck auf den Schriftsteller. Zwischen seinem Gewissen und seiner Kompromissbereitschaft hin- und hergerissen, gerät Fallada psychisch und physisch aus den Fugen. Das Schreiben gelingt immer seltener, er flüchtet sich in Tabletten- und Alkoholabhängigkeit. Nach Kriegsende setzt die Rote Armee Fallada als Bürgermeister ein. Er müht sich mit dem ungewohnten Amt, doch die Wendung zum Guten bleibt aus. Der Versuch, in Berlin der Schwäche und Depression, dem Alkohol und Morphium zu trotzen, gelingt ihm nicht. "Jeder stirbt für sich allein“ – sein erster Nachkriegsroman - kostet Fallada buchstäblich die letzten Kräfte.

Hervorragende Schauspieler und zutiefst menschliche Dramatik tragen den Film weit über die Schriftstellerbiographie hinaus. Corinna Harfouch spielt als kühle und schöne Nazispionin den Konterpart zu dem cholerischen und lebensgierigen Fallada.

Wir erwarten die Schnittmeisterin Monika Schindler für ein Filmgespräch.

Lief zuletzt im April 2014