Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Only Lovers Left Alive Only Lovers Left Alive
  • Do 30.01. 21:30
    die naTo
  • 1.02.2014
    die naTo
  • 2.02.2014
    die naTo
  • 3.02.2014
    die naTo
  • 4.02.2014
    die naTo
  • 5.02.2014
    die naTo

Only Lovers Left Alive

GB/BRD/Frankreich/Zypern/USA 2013, OmU, 123 min, Regie: Jim Jarmusch
mit Tilda Swinton, Mia Wasikowska, Tom Hiddleston, John Hurt, Jeffrey Wright
Format:DCP

Jarmuschs elfter Spielfilm ONLY LOVERS LEFT ALIVE ist kein typischer Vampirfilm, sondern eher eine Mischung aus Drama und Romantic Comedy. Die jahrtausendealte Eve (Tilda Swinton) führt eine jahrhundertealte Fernbeziehung zu ihrer großen Liebe Adam (Tom Hiddleston). Die leicht esoterische Eve lebt im marokkanischen Tanger zwischen Bergen von Büchern und streift nachts in wehendem Gewand durch die Kasbah. Ihr Partner Adam ist ein depressiver Musiker, der zwischen Schallplatten und analogen Aufnahmegeräten an der Welt leidet und gerne im Auto durch das zerfallende Detroit fährt. Als Adam resigniert und seinem 'Leben' mit einer Holzpatrone ein Ende setzen will, bucht Eve einen Nachtflug nach Detroit.

In Jarmuschs Vampirwelt wird Blut aus cleanen Konserven getrunken. Als Dr. Faust verkleidet, besorgt sich Adam den Stoff bei einem gewissen Dr. Watson, ständig in Angst, sich bei Menschen, die er abfällig Zombies nennt, mit Keimen anzustecken. Als Eves pubertierende Schwester Ava (Mia Wasikowska) bei Adam auftaucht und aus Versehen seinen menschlichen Assistenten aussaugt, war es das mit der Ruhe, welche die blassen Bohemians vor allem mit wissenschaftlichen oder popkulturellen Diskursen verbracht hatten.

Ein klassischer Horrorfilm ist von Jim Jarmusch nicht zu erwarten gewesen. Jarmusch ist auch nicht der erste Regisseur, der das Vampirmotiv von Traditionen des Genres löst. Der Vampirstoff an sich ist fast so alt wie das Medium Film selbst und bis heute meistens aus der Literatur entliehen. Bram Stokers »Dracula« wurde am häufigsten verfilmt. Ob Murnaus NOSFERATU - EINE SYMPHONIE DES GRAUENS, die Filme mit Christopher Lee als Dracula oder Francis Ford Coppolas tragische »Dracula«-Figur (1992) – sie alle blieben ihrem Genre noch einigermaßen treu. Erst INTERVIEW MIT EINEM VAMPIR (1994) nach Anne Rice sowie Quentin Tarantinos und Robert Rodriguez’ Splatter-Orgie FROM DUSK TILL DAWN (1996) gewannen Vampiren neue Perspektiven ab. Spätestens mit dem Hype um TWILIGHT (2008), TRUE BLOOD (2008) und THE VAMPIRE DIARIES (2009) ist der Vampir allerdeutlichste Projektionsfläche für menschliche Ängste, Sehnsüchte und moralische Diskurse geworden. (Inga Selck)

Am 2. und 3.2. mit einer Einführung von Claudia Cornelius.


Weitere Informationen zu Only Lovers Left Alive

Lief zuletzt im Februar 2014