Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 heute morgen 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Gloria Gloria
  • 2.09.2013
    die naTo
  • 5.09.2013
    die naTo
  • 6.09.2013
    die naTo
  • 7.09.2013
    die naTo
  • 8.09.2013
    die naTo
  • 9.09.2013
    die naTo
  • 10.09.2013
    die naTo

Gloria

Chile/Spanien 2012, OmU, 105 min, Regie: Sebastián Lelio
mit Paulina García, Sergio Hernández, Diego Fontecilla, Fabiola Zamora
Format:MPEG4

Gloria geht gerne einmal so richtig schön tanzen, bewegt ihren Körper ausgiebig zur Musik, ganz gleich ob Oldies oder moderne Technobeats. Manchmal steht sie aber auch einfach nur so da, an der Bar, lässt ihre Blicke umher schweifen, immer auf der Suche nach dem nächsten Flirt. So durchstreift sie das Nachtleben Chiles. Dabei bekommt sie mit einem Mann, der ihr besonders gefällt, arge Probleme: Rodolfo (Sergio Hernández) ist irgendwie beziehungsunfähig, möchte sich trotzdem an einem gemeinsamen Leben mit Gloria versuchen. Dann aber lässt er sie immer wieder sitzen. Um sich etwas Beruhigung zu verschaffen, geniest Gloria ab und zu einmal einen Joint oder spielt Paintball, eine Sportart die sie gerade für sich entdeckt hat. Außerdem ist eine solche Paintball-Ausrüstung sehr nützlich, wenn man es dem unzuverlässigen Freund einmal heimzahlen möchte. Nach erfolgreichem Farbbeschuss Rodolfos wird erst kurz über die Situation gekichert, dann folgt der nächste Joint.

GLORIA heißt der chilenische Film von Sebastián Lelio, Jahrgang 1974, bei dem man nur der Beschreibung nach das Gefühl bekommen kann, dass es sich bei der titelgebenden Protagonistin um eine vorpubertierende Teenagerin handelt, die sich rebellisch in alle Abenteuer stürzt, die sich ihr bieten. Aber Hauptdarstellerin Paulina García spielt hier eine 58 Jahre alte Dame. Sebastián Lelio verdichtet seinen dritten Spielfilm zu einer Tragikomödie der fragilen Hoffnungen und schmerzlichen Gewissheiten. Das Porträt einer starken Frau, die in den Strudeln widerstreitender Gefühle schließlich doch ihre Kraft und Souveränität zu behaupten weiß, entfaltet sich vor dem Hintergrund aktueller politischer Entwicklungen in Chile und bezieht auch die düsteren Kapitel in der Geschichte des Landes während der letzten 40 Jahre mit ein.

Die Cinémathèque zeigt den Film auf Spanisch mit deutschen Untertiteln.

Lief zuletzt im September 2013