Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Frances Ha Frances Ha
  • Fr 16.08. 22:00
    die naTo
  • Sa 17.08. 22:00
    die naTo
  • So 18.08. 20:00
    die naTo
  • Mo 19.08. 20:00
    die naTo
  • Di 20.08. 20:00
    die naTo
  • Mi 21.08. 20:00
    die naTo
  • Do 22.08. 22:00
    die naTo
  • Fr 23.08. 22:00
    die naTo
  • Sa 24.08. 22:00
    die naTo
  • Mo 26.08. 22:00
    die naTo
  • Di 27.08. 22:00
    die naTo

Frances Ha

USA 2012, OmU, 86 min, Regie: Noah Baumbach
mit Greta Gerwig, Mickey Summer, Adam Driver, Grace Gummer
Format:MPEG4

Erwachsenwerden: Was heißt das eigentlich? Wann genau hat man die Jugend hinter sich gebracht und muss mit beiden Beinen fest im Leben stehen? Mit dem Erreichen der Volljährigkeit? Mit dem ersten Wahlgang? Der ersten eigenen Wohnung? Dem ersten Kind? Der US-Amerikaner Noah Baumbach widmet sich dieser vielseitigen Fragestellung in seinen Drehbüchern bereits mehrfach - nicht selten von seinem Freund Wes Anderson als verschrobene Kinderfilme für Kindgebliebene inszeniert. Sowohl DIE TIEFSEETAUCHER als auch DER FANTASTISCHE MR. FOX handelten nicht zuletzt von großen Jungs (ob Mensch oder Fuchs), denen es gelingt, das Erwachsenwerden auf diesen und jenen Wegen weiter aufzuschieben. Auch bei seinen eigenen Regiearbeiten widmet Baumbach sich Irrungen und Wirrungen nicht mehr ganz so junger Zöglinge. Mit GREENBERG ließ er einen ungewohnt antriebslosen Ben Stiller auf der Suche nach sich durch die Welt flanieren. Und auch mit seinem neuen Wurf FRANCES HA bleibt Baumbach seinen thematischen Wurzeln treu. In melancholischem Schwarz-Weiß und mit einer großartigen Greta Gerwig als As im Ärmel gelingt ihm hier das, was beim drögen und uninspirierten GREENBERG noch nicht funktionierte: ein wundervoller Film über die Umbruchsphasen des Lebens und die verspätete Adoleszenz.

Die Cinémathèque zeigt den Film auf Englisch mit deutschen Untertiteln in der naTo.

Lief zuletzt im August 2013