Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 heute morgen 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Work Hard – Play Hard Work Hard – Play Hard
  • 10.12.2012
    die naTo
  • 12.12.2012
    die naTo
  • Sa 15.12. 22:00
    die naTo
  • So 16.12. 22:00
    die naTo
  • Mo 17.12. 22:00
    die naTo
  • Sa 22.12. 22:15
    die naTo
  • So 23.12. 22:15
    die naTo

Work Hard – Play Hard

Der Film zum Fest

BRD 2011, dtF, Dok, 90 min, Regie: Carmen Losmann

WORK HARD - PLAY HARD ist ein Dokumentarfilm über die Welt und die Methoden des sogenannten "Human Ressource Managements", dessen Aufgabe darin besteht, die Arbeitsleistung von Mitarbeitern zu optimieren. Die Filmemacherin besucht Architekten, Programmierer, zuständige Manager, Trainer und Coaches, die allein damit beschäftigt sind, möglichst kostensparend möglichst viel aus den Menschen herauszuholen. Ohne jeden Kommentar aus dem Off zeigt der Film sie bei ihrer Arbeit. Dabei offenbart er die Mechanismen, die den Menschen zu Material degradieren und legt die Denkweise von Unternehmensführungen offen, die allein an Gewinnmaximierung, Rationalisierung und sich immer steigernder Leistung interessiert sind.

Carmen Losmann, geboren 1978 in Crailsheim, studierte von 2003 bis 2008 an der Kunsthochschule für Medien in Köln im Fachbereich Film/Fernsehen. Derzeit arbeitet sie als freiberufliche Regisseurin in Berlin und Köln. Bereits während des Studiums realisierte sie Dokumentarfilme, in denen sie sich mit dem Themenkomplex "Arbeitswelt" befasste. (filmportal.de)

Die Cinémathèque zeigt den Film zum Fest in der naTo. Es handelt sich um eine digitale Projektion.

Weitere Informationen zu Work Hard – Play Hard

Lief zuletzt im Dezember 2012