Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Transpapa Transpapa
  • Di 27.11. 20:00
    die naTo
  • Mi 28.11. 20:00
    die naTo

Transpapa

Leipzig-Premiere

BRD 2012, deutsch, 90 min, Regie: Sarah Judith Mettke
mit Sandra Borgmann, Devid Striesow, Luisa Sappelt, Fritzi Haberlandt

Maren steckt mitten in der Pubertät, als sie von ihrer Mutter (Sandra Borgmann) erfährt, dass der Vater, der die Familie schon vor Jahren verlassen hat, nicht wie geglaubt im Nepal lebt, sondern mittlerweile eine Frau ist. Heimlich macht sie sich auf den Weg in die Eifel, um ihren Vater zu suchen und findet „Sophia“ (Devid Striesow), die genau wie sie hormongesteuert und pubertär ist – und eigentlich viel lieber ihre beste Freundin und am allerliebsten ihre Mutter sein möchte …

"...kein Film der Marke „Tootsie" oder "Rubbeldiekatz". Mettke inszeniert ein einfühlsames, nur in wenigen Momenten ironisches Drama und erzählt von der langsamen Annährung Marens an ihre neue wichtigste Bezugsperson. Die Filmemacherin verzichtet dabei auf platte Gags und die altbekannten Versteckspiele verkleideter Männer in der Öffentlichkeit, auch weitgehend auf den Score: Erst gegen Ende unterlegt sie eine Szene mit Musik und setzt dadurch einen Akzent. Besonderen Reiz entwickeln auch die Sequenzen, in denen der tatterige Wolfgang (Horst Sachtleben), der die beiden Damen in seinem Haus wohnen lässt, mit von der Partie ist: Hier führt Mettke den Zuschauer bewusst aufs Glatteis und bringt Marens Gefühlswelt durch eine überraschende Wendung im letzten Filmdrittel zusätzlich durcheinander...." (filmstarts.de)

Sarah Judith Mettke, 1981 in der Lausitz geboren, wuchs in Leipzig auf. Hier machte sie ihr Abitur und sammelte erste Erfahrungen als
Regiepraktikantin am Theater. Nach einem Jahr Israel absolvierte sie Regie- und Redaktionspraktika in Berlin, arbeitete dann für diverse TV- und Kinoproduktionen. TRANSPAPA ist ihr Diplomfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Leipzig-Premiere. Die Cinémathèque zeigt den Film in der naTo. Es handelt sich um eine digitale Projektion. Am 28. November erwarten wir Regisseurin Sarah Judith Mettke und die Schauspielerin Luisa Sappelt für ein Filmgespräch. Moderation: Alissa Imsirović.

Lief zuletzt im November 2012