Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Sa 23.04. 20:00
    die naTo
  • Mo 25.04. 20:00
    die naTo

Izo

NIPPON CONNECTION ON TOUR - 4. Japanische Filmtage

Japan 2004, OmU, 128 min, Regie: Takashi Miike
mit Kaori Momoi, Kazuya NAKAYAMA, Ryuhei MATSUDA

Dies ist vielleicht Takashi MIIKEs bizarrstes Werk: Einer Orgie aus Gewalt und Blut entzieht sich IZO eigentlich jeder Beschreibung. Es beginnt mit der schmerzhaft detaillegetreuen Exekution von Izo, einem Samurai niederer Herkunft. Sein Geist entflieht seinem Körper, um eine Reise zu beginnen, die ihn durch mehrere Zeitalter führen wird, in der er vom buddhistischen Mönch bis hin zu seiner Mutter, von Soldaten bis zum Premier Minister (ein 15-minütiger Auftritt von Takeshi KITANO) alles niedermetzelt, was er finden kann. IZO ist die personifizierte Negation, ein Aufbegehren, die geballte ekstatische Wut auf das perfekte Gesellschaftssystem Japans. Weder Zeit noch Raum können Izo's Rage aufhalten, und was sich ihm in den Weg stellt wird unbarmherzig vernichtet.
Das Ungewöhnliche an diesem Film ist nicht die ausufernde Brutalität, der uns MIIKE gnadenlos ausliefert, sondern deren Gegenüberstellung mit Bildern voller Schönheit und Zartheit. Bilder, die in den Werken westlicher Filmemacher kaum zu finden sind und die von solcher Kompromisslosigkeit sind, dass sie den europäischen Betrachter sprichwörtlich atemlos zurücklassen.
Über den Regisseur: Takashi MIIKE ist der hyperaktive Workaholic des japanischen Films. 1960 in Osaka geboren, hat er seit 1991 teilweise bis zu acht Filme pro Jahr gedreht. In Deutschland ist er vor allem als Regisseur des Kultfilms AUDITION bekannt geworden.
Filmografie (Auswahl):1999 AUDITION; DEAD OR ALIVE; 2000 HYORYU GAI / THE CITY OF LOST SOULS; 2001 THE GUYS FROM PARADISE; VISITOR Q; KOROSHIYA ICHI / ICHI THE KILLER; KATAKURI-KE NO KOUFUKU / THE HAPPINESS OF THE KATAKURIS; DEAD OR ALIVE - FINAL; ARABURU TAMASHII TACHI / AGITATOR; 2002 GRAVEYARD OF HONOR; 2003 GOZU, ZEBRAMAN; 2004 THREE... EXTREMES / IZO; 2005 YOKAI DAISENSO

Lief zuletzt im April 2005