Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

También la lluvia - Und dann der Regen También la lluvia - Und dann der Regen
  • Do 16.02. 22:00
    die naTo
  • Sa 18.02. 22:00
    die naTo
  • So 19.02. 22:00
    die naTo
  • Mo 20.02. 20:00
    die naTo
  • Di 21.02. 20:00
    die naTo
  • Mi 22.02. 20:00
    die naTo

También la lluvia - Und dann der Regen

Spanien/Mexiko 2010, OmU, 104 min, Regie: Icíar Bollaín
mit Luis Tosar, Gael García Bernal, Raúl Arévalo

Der engagierte, etwas naive Jungregisseur Sebastián (Gael García Bernal) und sein Produzent Costa (Luis Tosar) wollen in der Umgebung der bolivianischen Provinzhauptstadt Cochabamba einen Historienfilm über Christoph Kolumbus aus Sicht der Kolonialisierten drehen. Der Film soll zeigen, wie es damals wirklich war, als die Spanier ankamen und die indigene Bevölkerung unterwarfen. Die Rollen der Indios werden vor Ort mit Laien besetzt; ihren Anführer spielt der charismatische Daniel (Juan Carlos Aduviri). Mitten in den Dreharbeiten wiederholt sich die Geschichte – 500 Jahre nach Kolumbus kommt es erneut zur Konfrontation. Diesmal geht es nicht um Gold, sondern um Trinkwasser, das die Regierung abstellt, um die Versorgung zu privatisieren. Die Folge sind Demonstrationen und soziale Unruhen, an denen sich Daniel an vorderster Front beteiligt. Als die Situation außer Kontrolle gerät und die Gewalt eskaliert, droht das Filmprojekt zu scheitern.

Das ambitionierte Drama der spanischen Regisseurin Icíar Bollaín gewinnt seinen Reiz durch die spielerische Verknüpfung der verschiedenen Zeit- und Realitätsebenen. So werden etwa die Indios, die im Film im Film gerade noch von den Hunden der historischen Konquistadoren gehetzt wurden, Stunden später zu den ProtagonistInnen der Revolte von Cochabamba.

Der Film läuft in der naTo in spanischer OF mit deutschen Untertiteln. Wir zeigen eine 35mm-Kinokopie.

Lief zuletzt im Februar 2012