Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Der weiße Schatz und die Salzarbeiter von Caquena Der weiße Schatz und die Salzarbeiter von Caquena
  • Mi 25.04. 19:30
    die naTo

Der weiße Schatz und die Salzarbeiter von Caquena

Dok spezial

BRD 2011, OmU, Dok, 53 min, Regie: Katharina Bühler

Was haben Elektroautos, Computer und Handys miteinander gemein? Sie benötigen Lithium, den Rohstoff der Zukunft. Nach der Kohle, dem Gold und dem Öl geht nun die Jagd nach dem Leichtmetall los, das weltweit nur in kleinen Mengen vorkommt. Das größte Vorkommen wird am Salar de Uyuni in Bolivien, mit 10.000 Quadratmetern der größte Salzsee der Welt, vermutet – mit seinen verkrusteten Verwerfungen und kristallinen Oberflächenstrukturen eine einmalige Landschaft in den Anden. Es sind Nachfahren des Aymara-Volkes, die hier auf über 3.000 Meter Höhe das Salz mit Spitzhacke und Schaufel Stück für Stück abtragen und in knatternden LKWs hinabtransportieren. Die 120 Bewohner des Dorfes Caquena können gut davon leben. Es gibt eine Schule, Lamas und eine Kirche, wo die Götter wohnen, die ihnen den Regen und ein bisschen Kühlung gegen die Hitze schicken sollen. Nachrichten werden hier noch mündlich weitererzählt und scheinen überhaupt wie von einem anderen Planeten. Bis auch hier das Handy Einzug hält. Ein erster Vorbote dessen, was demnächst in Gestalt von Baggern und anderen Gerätschaften in die fragile Landschaft eindringen wird. Die Regisseurin Katharina Bühler, Studentin an der Filmakademie in Ludwigsburg, wirft einen letzten schmerzvollen Blick auf ein Biotop von einmaliger Schönheit und verleugnet dennoch nicht den Zwiespalt, in dem wir alle stecken: Können wir uns noch ein Leben ohne Computer und Handy vorstellen? Mal ehrlich.
(Katalog Dok Leipzig FF 2011)

Die Cinémathèque Leipzig zeigt den Film in der naTo in einer digitalen Projektion. Spanische OF mit deutschen Untertiteln.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Projekt AYNI, der Deutsch-Spanischen Freundschaft e.V. u.a. - Diskussion mit der Filmemacherin und anderen Gästen im Anschluss.

Eintritt 4,50 EUR für alle.

Lief zuletzt im April 2012