Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

The Substance – Albert Hofmann's LSD The Substance – Albert Hofmann's LSD
  • 4.12.2011
    die naTo
  • 5.12.2011
    die naTo

The Substance – Albert Hofmann's LSD

Nachlese Dok Leipzig 2011

Schweiz 2011, OmeU, Dok, 89 min, Regie: Martin Witz

LSD - kurz für Lysergsäurediethylamid - ist ein chemisches Derivat, welches auf die Psyche des Menschen wirkt. Das jedoch konnte der Schweizer Sandoz-Chemiker Albert Hofmann noch nicht wissen, als er am 16. April 1943 die Substanz herstellte und zuhause plötzlich farbige Visionen erlebte. Drei Tage später machte Hofmann einen weiteren Selbstversuch. Den daraus resultierenden LSD-Trip empfand er als schrecklich. Damit aber hatte er das LSD entdeckt. Nach Jahren der psychiatrischen Anwendung und nach haarsträubenden Versuchen durch das amerikanische Militär und die CIA wurde es in den Sechzigerjahren zur Droge der Hippies - und zum roten Tuch für die Gesellschaft. LSD wurde verteufelt, verboten und in die Psychiatrie zurückgedrängt, in der es heute zielgerichtet eingesetzt wird.

In Martin Witz' Dokfilm wird die Geschichte von LSD erzählt, und zwar unter anderem von Hofmann selbst, der den freien Konsum stets als Missbrauch ansah. Gesundheitlich geschadet hat ihm seine Feldforschung an der eigenen Person allerdings nicht: Hofmann starb 2008 im biblischen Alter von 102 Jahren.
THE SUBSTANCE - ALBERT HOFMANN'S LSD zählte im diesjährigen DOK Leipzig Festival zu den Lieblingen des Publikums.

Wir zeigen in der naTo den Film digital in OmeU.

Lief zuletzt im Dezember 2011