Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 heute morgen 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und Tod
  • 8.12.2011
    die naTo
  • 10.12.2011
    die naTo
  • 12.12.2011
    die naTo
  • 13.12.2011
    die naTo
  • Mi 14.12. 21:30
    die naTo
  • Fr 16.12. 21:30
    die naTo
  • So 18.12. 21:30
    die naTo
  • Mo 19.12. 21:30
    die naTo
  • Di 20.12. 21:30
    die naTo
  • Mi 21.12. 21:30
    die naTo

Mad Circus - Eine Ballade von Liebe und TodBalada triste de trompeta

Leipzig-Premiere

Frankreich/Spanien 2010, OmU, 107 min, Regie: Álex de la Iglesia
mit Carlos Areces, Antonio de la Torre, Carolina Bang

MAD CIRCUS beginnt mitten im spanischen Bürgerkrieg. Ein Clown, der von den Milizen in einen Zirkus zwangsrekrutiert wurde, findet sich, bewaffnet mit einer Machete, in einem Blutbad gegen die Frankisten wieder. Jahre später tritt dessen Sohn Javier in die Fußstapfen seines Vaters und findet als "trauriger Clown" in einem Zirkus Arbeit. Dessen Star ist Sergio, ein nach außen hin brillant "lustiger Clown", der sich jedoch hinter den Kulissen als brutaler Sadist entpuppt. Darunter leidet vor allem seine Freundin, die Akrobatin Natalia. Als diese Gefallen an Javier findet, ist das der Anfang eines erbitterten Kampfes zwischen den beiden Clowns, die selbst den Tod riskieren, um die Gunst Natalias zu gewinnen.

Ein Film über die Liebe, das Begehren und den Tod. Er wurde entworfen als Metapher für Spanien, dieses verfluchte, tragische Land, in dem Schrecken und Humor ineinander fließen. So ist der böse Clown ein Symbol für die Diktatur Francos, der traurige Clown eines für den Widerstand, und die schöne Natalia verkörpert den Masochismus dieses Landes, das sich von seiner Geschichte bis heute nicht erholen kann. Für MAD CIRCUS, der mit einem traurigen Clown im Mittelpunkt grotesk-überdreht die Gräuel des Franco-Regimes anprangerte, gewann de la Iglesia (LA COMUNIDAD, EIN FERPEKTES VERBRECHEN) 2010 den Regiepreis bei den 67. Filmfestspiele von Venedig.

Leipzig-Premiere in der naTo, digitale Projektion. Spanische Dialoge, deutsche UT.

Lief zuletzt im Dezember 2011