Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Pecados de mi padre Pecados de mi padre
  • Mi 28.09. 20:00
    die naTo

Pecados de mi padreSins of my Father

5. Argentinische Filmtage Leipzig 2011

Argentinien/Kolumbien 2009, OmeU, Dok, 94 min, Regie: Nicolás Entel

Das Leben des berühmt-berüchtigten Drogenbarons Pablo Escobar aus der Perspektive seines Sohnes, Sebastián Marroquín (ursprünglich Juan Pablo Escobar): Bewegende Bilder und Interviews mit Zeitgenossen erzählen von historischen Ereignissen und geben zugleich Einblick in das Privat- und Familienleben Escobars. Besonders eindrucksvoll sind die Schilderungen seines Sohnes, der mit dem Zwiespalt klarkommen muss, einen geliebten Vater gehabt und verloren zu haben, der gleichzeitig zu den brutalsten Verbrechern und Drogenhändlern zählte. Auch die Söhne der prominentesten Opfer Pablo Escobars (der damalige Justizminister Rodrigo Lara Bonilla und der Präsidentschaftskandidat Luis Carlos Galán) kommen zu Wort. Nach Pablos Tod 1993 suchte die Familie Asyl, u.a. in Deutschland, wo sie schnell wieder abgeschoben wurde, und konnte sich schließlich in Argentinien unter anderem Namen niederlassen. 2008 kehrte Sebastián erstmals wieder nach Kolumbien zurück, um sich mit den Söhnen der Opfer zu treffen und sie um Vergebung für die Gräueltaten seines Vaters zu bitten.

Nicolás Entel, 1975 in Argentinien geboren, schloss ein Regiestudium an der Univesidad del Cine ab, später wechselte er nach Boston und erwarb dort einen Master in Medienmangement. Seit dem Jahr 2000 lebt er in New York, wo er eine Produktionsfirma gründete.

PECADOS DE MI PADRE läuft in der Sektion "Wettbewerb Dokumentarfilm".

Weitere Informationen zu Pecados de mi padre

Lief zuletzt im September 2011