Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Tyrannosaur Tyrannosaur
  • So 30.10. 20:00
    die naTo
  • 1.11.2011
    die naTo
  • 2.11.2011
    die naTo
  • 5.11.2011
    die naTo
  • 6.11.2011
    die naTo
  • 7.11.2011
    die naTo
  • 8.11.2011
    die naTo
  • 9.11.2011
    die naTo
  • 10.11.2011
    die naTo

TyrannosaurEine Liebesgeschichte

Leipzig-Premiere

GB 2011, OmU, 89 min, Regie: Paddy Considine
mit Peter Mullan, Olivia Colman, Eddie Marsan

TYRANNOSAUR erzählt die Geschichte von Joseph. Er ist das, was man in England ‚people with a temper‘ nennt: ein jähzorniger Pub-Bruder in Feinripp und Jogginghose. Im Grunde seines Herzens humorvoll und gerecht, allerdings nie abgeneigt, einen Konflikt handgreiflich auszutragen. Als Joseph nach einem erneuten Wutausbruch nicht weiß wohin, findet er bei Hannah Zuflucht. Sie scheint das exakte Gegenteil von Joseph zu sein: kontrolliert, liebevoll, warmherzig und unerschütterlich in ihrem Glauben an das Gute im Menschen. Vorbehaltlos begegnet die verheiratete Frau aus besseren Verhältnissen dem grobschlächtigen Arbeiter und bringt sein zynisches Weltbild ins Wanken. Auch wenn Joseph sich anfangs dagegen wehrt, berührt ihn Hannahs selbstlose Art. Sein harter Panzer beginnt ganz langsam zu bröckeln und eine zarte Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. Als aus Freundschaft aber Zuneigung wird, muss Joseph erkennen, dass der Weg in die Zukunft durch die Untiefen des Lebens führt.

TYRANNOSAUR ist das Regiedebüt von Paddy Considine, der bisher als Schauspieler in Filmen wie HOT FUZZ, DAS BOURNE ULTIMATUM oder MY SUMMER OF LOVE zu sehen war. In der Hauptrolle brilliert Peter Mullan aus TRAINSPOTTING und Ken Loachs MY NAME IS JOE.

Seine mehrfach prämierte Weltpremiere feierte der Film auf dem Sundance Film Festival 2011. Critic.de schrieb: "In seiner moralphilosophischen und religiösen Dimension ähnelt TYRANNOSAUR sogar Malick's Cannes-Gewinner TREE OF LIFE. Allerdings ist TYRANNOSAUR der bessere Film..."

Leipzig-Premiere in der naTo, digitale Projektion.

Lief zuletzt im November 2011