Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

The Future The Future
  • Do 24.11. 22:00
    die naTo
  • Fr 25.11. 22:00
    die naTo
  • Sa 26.11. 22:00
    die naTo
  • So 27.11. 20:00
    die naTo
  • Mo 28.11. 20:00
    die naTo
  • Di 29.11. 20:00
    die naTo
  • Mi 30.11. 20:00
    die naTo

The Future

USA 2011, OmU, 91 min, Regie: Miranda July
mit Miranda July, Hamish Linklater, David Warshofsky, Isabella Acres, Frank Langley

Sophie und Jason sind ein Paar um die 30. Sie arbeitet als Tanzlehrerin, er als Telefon-Support, beide leben in einem sympathisch verwohnten Appartement in Los Angeles und verbringen ihre Freizeit meist im Internet. Im Grunde genommen langweilen sie sich in ihrem Leben, aber sie gestehen es sich nicht ein. Um der Tristesse des Alltags zu entkommen und ihrem Leben einen neuen Sinn zu geben, wollen sie den verletzten Kater Paw Paw adoptieren. Erschrocken über die vor ihnen liegende Verantwortung und dem Verlust ihrer Freiheit, treffen Sophie und Jason eine Reihe von Entscheidungen, die ihr Leben vollkommen verändern werden.

THE FUTURE ist ein sensibles, schräges und zärtliches Portrait der Generation 30 +, deren Lebensweisen vor allem von der Suche nach Aufmerksamkeit aber auch durch Leere bestimmt ist. Dabei enthält der zweite Spielfilm der 37-jährigen Künstlerin Miranda July (ICH UND DU UND ALLE, DIE WIR KENNEN) viele charmante Ideen. Beispielsweise ist die Katze, die im Tierheim geduldig auf Sophie und Jason wartet, die Erzählerin des Films.

Auf dem Sundance Filmfestival einer der großen Publikumslieblinge, überzeugte der Film vor allem durch seine fantasievollen, magischen Momente. Mehr Informationen zur Regisseurin findet man im Netz unter
www.mirandajuly.com

Wir zeigen in der naTo eine 35-mm-Kinokopie mit deutschen Untertiteln.

Lief zuletzt im November 2011