Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

How I Ended this Summer How I Ended this Summer
  • 8.09.2011
    die naTo
  • 9.09.2011
    die naTo
  • 11.09.2011
    die naTo
  • 12.09.2011
    die naTo
  • 13.09.2011
    die naTo
  • 14.09.2011
    die naTo
  • Do 22.09. 22:00
    die naTo

How I Ended this SummerКак я провёл этим летом

Leipzig-Premiere

Russische Föderation 2010, OmU, 124 min, Regie: Alexei Popogrebsky
mit Grigory Dobrygin, Sergei Puskepalis

Eine Polarstation auf einer einsamen Insel im Arktischen Meer, so weit östlich, dass sie schon wieder im Westen liegt. Ein Sommertag hier oben dauert in Wahrheit Wochen, weil die Sonne in diesen hohen Breitengraden nicht untergeht. Früher befand sich hier eine wichtige Forschungsstation, inzwischen sind der erfahrene Meteorologe Sergei und der Hochschulabsolvent Pavel ihre einzigen Bewohner. Ihre Aufgabe ist es, Daten von der Radioaktivität in der Umgebung zu sammeln und per Funk weiterzugeben. Nun steht der Herbst vor der Tür, und bald wird ein Schiff eintreffen, das die beiden abholt. Für den grummeligen Sergei geht damit ein mehrjähriger Aufenthalt zu Ende. Pavel hingegen hofft, dass vorher noch Aussicht auf ein echtes Abenteuer besteht. Er hatte sich freiwillig zu dem 3-monatigen Praktikum in dieser einsamen Gegend gemeldet. Eines Tages, als Sergei zum Fischen mehrere Tage auf See ist, erhält Pavel einen schrecklichen Funkspruch, den er sich nicht traut, Sergei zu melden. Stattdessen tut er alles Mögliche, um die Nachricht vor dem Kollegen zu verbergen – in der Hoffnung, die Ankunft des Schiffes werde ihn von seiner Pflicht entbinden. Doch dann muss Pavel erfahren, dass das Schiff in diesem Jahr wohl gar nicht mehr kommt.
In der Einsamkeit einer entlegenen russischen Wetterstation eskalieren die Spannungen zwischen dem jungen Praktikanten und dem erfahrenen Meteorologen zu einem Kampf auf Leben und Tod. Der Berlinale-Starter von Alexei Popogrebsky trumpft bei seinem Polar-Psycho mit eindrucksvollen Natur-Szenarien auf.

Lief zuletzt im September 2011