Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

IBN AL ´AMM ONLINE IBN AL ´AMM ONLINE
  • 13.09.2012
    die naTo

IBN AL ´AMM ONLINE

Musalsal – Dokfilme aus Nahost

Libanon/Syrien 2012, OmeU, Dok, 36 min, Regie: Muhammad Ali Atassi

„Das Volk will...“ - Zum 5-jährigen Jubiläum bietet Musalsal mit IBN AL ´AMM ONLINE einen aktuellen Blick aus Syrien auf die Lage des Landes.

Damaskus, 2011/2012: Die Revolution ist im vollen Gange. Der Regisseur Muhammad Ali Atassi entschließt sich, über Skype ein Interview mit dem syrischen Oppositionellen Riad al-Turk zu führen. Mittlerweile über achtzig Jahre alt ist dieser, nach lebenslanger politischer Aktivität und zwanzig Jahren Gefangenschaft, eine wichtige Stimme der syrischen Opposition. Ihr Gespräch kreist um die Situation des Landes, die Aufstellung der Regimegegner, die Verbindung zwischen alten Oppositionellen und jungen Revolutionären – sowie Riad al-Turks eigene Rolle in diesem Umsturz mit noch offenem Ende.

Riad al-Turk, dessen Spitzname Ibn al-´Amm dem Film seinen Titel gegeben hat, wurde von dem selben Regisseur im Jahre 2001 schon einmal porträtiert. Während es in der ersten Dokumentation um seine Gefangenschaft unter dem Assad-Regime ging, fragt der Nachfolgefilm nach der Gegenwart und Zukunft Syriens aus al-Turks Sicht. Moderne Kommunikationsmittel, allen voran Skype, dienen bei IBN AL ´AMM ONLINE nicht nur als technische Hilfe, sondern stellen auch ein zentrales filmisches Element dar. Der Film sowie die anschließende Podiumsdiskussion mit den Gründern der Initiative „Adopt a Revolution“ bieten zahlreiche Hintergrundinformationen zur Lage im Land, aktiven Gruppen, den Auswirkungen des politischen Umbruchs auf die Region und Syriens Chancen in diesem Kontext.

Die Cinémathèque zeigt den Film in Kooperation mit eurient e.V. - Verein für transmediterranen Kulturdialog - in der naTo. Es wird die arabische Originalversion mit englischen Untertiteln in einer digitalen Projektion gezeigt. Mit anschließender Diskussion.

Lief zuletzt im September 2012