Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Lunar Dial + The Road Lunar Dial + The Road
  • 9.02.2017
    die naTo

Lunar Dial + The Road

chāi. China-Filmfestival

110 min

Format:DCP

+++Englisch version below+++

The Road 大朝天
R: Zhang Zanbo, China 2015, Dok, 95 min, OmeU

Der große zweite Sprung nach vorne - unter diesem Titel implementierte die chinesische Regierung im Jahr 2008 einen gigantischen Finanzplan, der die Auswirkungen der globalen Finanzkrise minimieren sollte. 2010 dokumentierte Zhang Zanbo für drei Jahre lang den Bau einer durch das Programm finanzierten Straße durch ein verschlafenes Dorf in der zentralchinesischen Provinz Hunan. Herr Meng, Vizepräsident einer am Bau beteiligten Privatfirma, tritt als Hauptprotagonist des Films immer dann in Erscheinung, wenn es gilt, Streitereien zu schlichten. Neben dem Baumanagement filmte Zhang Zanbo auch Wanderarbeiter, die unter den problematischen Arbeitsbedingungen und Sicherheitsvorkehrungen leiden und lokale Anwohner, die durch den Bau ihren Grund und Boden verlieren. Die in hohem Maße staatlich unterstützte Baufirma indes will noch größeren Gewinn aus dem Projekt schlagen, was Korruption und Gewalt zu einem allgegenwärtigen Teil des Baus der Straße werden lässt.

Nach der Vorführung wird es ein Publikumsgespräch mit Richard Liang, dem Produzenten des Films, geben.

In four chapters, director Zanbo Zhang documents the abuses surrounding the construction of a giant highway through Hunan province from the perspective of the local population, the construction company and the laborers. In 2008, the Chinese government decided to invest $586 billion on infrastructure in an effort to stimulate the economy. The new highway is part of President Hu’s three-stage strategy, a process of modernization that has been underway for some 30 years now. In reality, the project is being run by corrupt Party members, bad employers and local gangsters. Many homes belonging to local people have been damaged by explosives, and the private construction company is endlessly dragging its feet when it comes to paying its employees. Behind the scenes at the construction company, we hear their plans to deal with dissent: “If people obstruct the construction with no reason, we must strike back without mercy and arrest them if needed.” Meanwhile, a building inspector has discovered that the construction of the highway is both unsound and completely illegal. It also turns out that many of the laborers haven’t been paid, and on a neighboring highway construction site 19 get killed in an explosion in a tunnel. Everyone is at odds – it would seem that building a highway is a little like fighting a war. Nevertheless, the Xu-Huai Highway was opened with great fanfare in 2013.


Vorfilm: Lunar Dial
R: Gao Yuan, China 2016, 15 min, OmeU

Industriebrachen und ewige Gleisstrecken – eine Reise mit dem Fahrrad durch urbane Landschaften, immer geprägt von den Gezeiten des Mondes.

Industrial kites and eternal tracks - a journey by bicycle through urban landscapes, always marked by the tides of the moon.

Weitere Informationen zu Lunar Dial + The Road

Lief zuletzt im Februar 2017