Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Banksy – Exit Through the Gift Shop Banksy – Exit Through the Gift Shop
  • Do 25.11. 22:15
    die naTo
  • Fr 26.11. 22:00
    die naTo
  • Sa 27.11. 22:00
    die naTo
  • Mo 29.11. 22:00
    die naTo
  • Di 30.11. 22:00
    die naTo
  • 2.01.2011
    die naTo
  • 3.01.2011
    die naTo
  • 4.01.2011
    die naTo
  • 5.01.2011
    die naTo

Banksy – Exit Through the Gift Shop

USA/GB 2010, OmU, 87 min, Regie: Banksy

Der geheimnisumwitterte Graffiti-Künstler Banksy beschreibt seinen ersten Film auf der Homepage von BANSKY EXIT THROUGH THE GIFT SHOP als „The worlds first Street Art disaster movie“ und dies ist wahrscheinlich sogar die treffendste Beschreibung dieses eigenartigen Kunstwerks, mit dem Banksy seine Zuschauer zugleich verwirrt und begeistert. Der Film gibt sich als Dokumentarfilm über Thierry Guetta aus, einen französischen Immigranten in L.A., der tonnenweise Videomaterial über Graffitikunst gesammelt hat und schließlich auch ein Porträt des britischen Künstlers Banksy filmen möchte. Doch über Nacht will Guetta plötzlich selbst zu einem Graffitikünstler werden und legt sich den Namen Mr. Brainwash (MBW) zu. Und wo Guetta gerade noch einen Film über Banksy machen wollte, kippt das Vorhaben plötzlich um in einen Film über Guetta aka Mr. Brainwash von Banksy. Der weltbekannte Street-Art-Künstler, inszenierte einen Film, der raffiniert zwischen amateurhafter Dokumentation und Mockumentary wechselt. Die Aufnahmen eines verrückten Franzosen aus Los Angeles, der sich mit naiver Begeisterung in die internationale Street Art-Szene stürzt, mutieren zur humorvollen Demontage des Kunstbetriebes. „Ein Film über einen Mann, der versucht hat, einen Film über mich zu drehen“, beschreibt Banksy seinen ersten Spielfilm.

Lief zuletzt im Januar 2011