Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 heute morgen 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 8.02.2001
    die naTo
  • 9.02.2001
    die naTo
  • 10.02.2001
    die naTo
  • 11.02.2001
    die naTo

Große Freiheit - Kleine Freiheit

Leipzig-Premiere

BRD 2000, OmU, Dok, 83 min, Regie: Kristina Konrad

Inge Viett und Maria Barhoum - zwei Frauen, zwei Aktivistinnen, zwei politische Biografien, die eine in der bundesrepublikanischen "Bewegung 2. Juni" präsent, 1982 in die DDR geflohen und nach dem Mauerfall verhaftet, die andere bei den Anarchisten Uruguays engagiert und später lange Jahre im europäischen Exil. Beide ungefähr gleichaltrig, inzwischen in der Legalität "nach dem Untergrund" lebend. Die aus der Schweiz stammende Dokumentaristin Kristina Konrad erzählt in ihrem Doppelporträt beider Schicksal, um die Protagonistinnen schließlich auf einer gemeinsamen Kuba-Reise zusammenzuführen (Dort, wo man die Revolution für siegreich erklärt, erinnern sich zwei Gescheiterte.) Orte zweier Kindheiten werden besucht, einstige Weggefährten kommen zu Wort. Wie sehen die Lebensbilanzen beider Persönlichkeiten aus, die sich jahrelang mit extremen Mitteln für eine gerechtere Verteilung von Gütern und Werten eingesetzt haben? Der Streifen will und liefert weniger historische Bestandsaufnahme als zweifaches Porträt, auch Referenz, den Vergleich beider Werdegänge und heutiger Perspektiven darauf. Entstanden ist nicht zuletzt eine spannende Ergänzung zu Schlö ndorffs Terrorismus-Opus DIE STILLE NACH DEM SCHUSS.

Lief zuletzt im Februar 2001