Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Do 24.05. 20:00
    die naTo
  • Fr 25.05. 20:00
    die naTo
  • Sa 26.05. 20:00
    die naTo
  • So 27.05. 20:00
    die naTo
  • Di 29.05. 20:00
    die naTo
  • Mi 30.05. 20:00
    die naTo

Gotteszell

Leipzig-Premiere

BRD 2001, 103 min, Regie: Helga Reidemeister

Der Film porträtiert skizzenhaft sechs inhaftierte Frauen.
Die Gefangenen erzählen von ihrem Leben vor der Haft, über ihr Verhältnis zur Tat, den Alltag im Knast und die daraus entstehenden Schwierigkeiten, wie das Getrenntsein von den Kindern. Durch die Biografien der Strafgefangenen zieht sich ein roter Faden von erlittenen Drohungen und Verletzungen, bis hin zu jahrelang ertragener, nicht mehr vorstellbarer Gewalt.
Die Institution Justizvollzugsanstalt wird von vier VollzugsbeamtInnen vertreten. Sie sprechen über ihre Situation, in der sie mit den Gefangenen täglich konfrontiert sind, über die Institution Strafanstalt, die Schuldfrage. Aus einigen Äußerungen der Bediensteten wird deutlich, dass sie nicht ohne Sympathie sind für den Menschen, die Täterin, die Tat hingegen ablehnen. Drei der Inhaftierten schildern den plötzlichen Gewaltakt, der ihrem bisherigen Leben „in Freiheit" ein Ende setzt. Je mehr das Publikum aber über die Hintergründe, die zur Tat geführt haben - wie jahrelanger sexueller Mißbrauch - erfährt, desto größer wird der Zweifel an der Gesetzgebung und an der massgeblich von Männern dominierten Rechtssprechung.

Lief zuletzt im Mai 2001