Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Ajami Ajami
  • Di 20.04. 22:00
    die naTo
  • Fr 23.04. 22:00
    die naTo
  • Sa 24.04. 22:00
    die naTo
  • So 25.04. 22:00
    die naTo
  • Di 27.04. 22:00
    die naTo
  • Mi 28.04. 22:00
    die naTo

Ajami

BRD/Israel 2009, OmU, 120 min, Regie: Scandar Copti, Yaron Shani
mit Fouad Habash, Ibrahim Frege, Shahir Kabaha

Tel Aviv, Jaffa, Ajami. Hier ist das Babel der Gegenwart, das Leben ein permanenter Ausnahmezustand. Seit langem Verfeindete leben hier als Nachbarn auf engstem Raum. Omar, der sich in die junge Hadir verliebt hat, wird in einen blutigen Streit mit einer mächtigen arabischen Familie verwickelt und von ihrer grausamen Rache verfolgt. Ihm bleibt nur die Flucht - und dennoch kann er die Stadt und das arabische Mädchen nicht verlassen. Seine letzte Chance ist, das von einem islamischen Richter festgesetzte – und dennoch unbezahlbare – Schuldgeld aufzutreiben.
Auch Omars Freund Malek braucht dringend Geld, seine Mutter ist schwer krank. Um die Behandlung bezahlen zu können, arbeitet er illegal in Israel. Das Leben Dandos, eines jüdischen Polizisten, nimmt eine tragische Wendung, als sein Bruder spurlos verschwindet. Zutiefst überzeugt, dass er Arabern in die Hände gefallen sein muss, schwört Dando Rache...
Zwischen Drogenhändlern, mächtigen Rache-Kommandos und heimlichen Liebespaaren erzählt das jüdisch-arabische Regie-Duo in AJAMI eine spannungsgeladene, kunstvoll montierte, intensive wie poetische Tragödie.

In der naTo läuft die arabisch-hebräische OF mit deutschen Untertiteln.

Lief zuletzt im April 2010