Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • Mo 29.11. 20:00
    die naTo
  • Di 30.11. 20:00
    die naTo

Gherdeal

Siebenbürgen-Spezial

BRD/Rumänien 2003, OmU, 94 min, Regie: Martin Nudow, Thomas Beckmann

Das Dorf Gherdeal - auf deutsch „Gürteln" - liegt im Süden Siebenbürgens, im Herzen des heutigen Rumäniens.
Die Niederlassung deutscher Siedler in diesem Gebiet begann im 12. Jahrhundert im Zuge der Ostkolonisation. Um 1335 wird der Ort das erste Mal unter dem Namen „Valle Gerrudis" - „Gertrudental" - erwähnt. Um 1532 erscheint in einem Verzeichnis erstmals „Gürteln", mit der Angabe, dass die Gemeinde 14 Wirtschaften aufweist. Zur Blütezeit zählt Gürteln an die 250 Einwohner.
Die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts fordern weltweit Millionen Opfer. Auch Gürteln bleibt nicht verschont. Die Männer müssen an die Front und nach Ende des Zweiten Weltkrieges werden alle siebenbürgisch-sächsischen Dorfbewohner, die zwischen 1900 und 1927 geboren sind, zur Zwangsarbeit nach Russland deportiert - Viele kehren nicht zurück.
Die Siebenbürger Sachsen werden diskriminiert und entrechtet. Sie müssen ihre Höfe räumen, ihr Besitz wird enteignet - der Anfang vom Ende der Existenz der Deutschen in Rumänien.
Nach dem Sturz der kommunistischen Ceausescu-Diktatur im Jahre 1989 können die Deutschen ungehindert in den Westen auswandern. Ganze Straßenzüge standen plötzlich über Nacht leer.

Lief zuletzt im November 2004