Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< März 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 heute morgen 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Getting Any? Getting Any?
  • 15.03.2002
    die naTo
  • 16.03.2002
    die naTo

Getting Any?Minna Yatteruka

Nippon Independent Cinema

Japan 1995, OmeU, 110 min, Regie: KITANO Takeshi
mit Dankan, Moeko Ezawa

Asao träumt von wildem Sex im Auto, so wie er es ständig im Fernsehen sehen kann. Er beginnt eine Serie von eigenartigen "Projekten", um die passende Frau zu verführen. Seine Obsession führt ihn direkt auf den komik-gespickten Pfad der Selbstzerstörung, wobei er so ziemlich alle auch nur möglichen Fehlentscheidungen trifft...
Meister Kitano (SONATINE, KIKUJIROS SOMMER) bringt in Getting Any?? den rauhen und bösen Humor seiner Fernsehpersönlichkeit Beat Takeshi auf die große Leinwand mit einer endlosen Serie von typischen Beat Takeshi Gags. Doch Kitano streut in die krasse Komödie immer wieder gesellschaftliche Bezugspunkte und Kritik an der zeitgenössischen japanischen Gesellschaft. GETTING ANY?, noch vor seinem schweren Verkehrsunfall entstanden, steht mehr in der Tradition des Fernseh-Kitanos (Beat Takeshi) als seinen späteren Jakuzaelegien.

Slapstick comedy, about a goofy middle-aged man who is obsessed with the idea of having car sex. While pursuing his 'dream', he makes all the wrong moves possible, and ends up enrolling in a number of crazy escapades.

Asao is a daydreamer who fantasizes about having wild, passionate sex in a car. Since he has neither a car nor a girlfriend, he embarks on a series of slapstick adventures in search of both: he sells his grandfather's internal organs, robs a bank, steals an armored car, searches for buried treasure, becomes an actor in a Zatoichi movie, joins the yakuza, and even becomes an experimental subject in a human-invisibility project.

This is a truly funny film that crosses all boundaries... despite not having English subtitles I was totally gripped by the insanity of the images on display, and Takeshi Kitano's brilliant deadpan performance. It's incredible how such a simplistic tale of a man stumbling from one bizarre situation to another, with little or no rhyme or reason, can be so laugh-out-loud funny.

Lief zuletzt im Mrz 2002