Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 heute morgen 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Das Vaterspiel Das Vaterspiel
  • Do 26.11. 20:00
    Keine Ahnung
  • Fr 27.11. 20:00
    Keine Ahnung
  • Sa 28.11. 20:00
    Keine Ahnung
  • So 29.11. 20:00
    Keine Ahnung
  • Mo 30.11. 20:00
    Keine Ahnung
  • 1.12.2009
    Keine Ahnung
  • 2.12.2009
    Keine Ahnung

Das Vaterspiel

BRD/F/Österreich 2008, 117 min, Regie: Michael Glawogger
mit Christian Tramitz, Helmut Köpping, Sabine Timoteo, Ulrich tukur

Ein Anruf, und am anderen Ende eine Stimme aus lange vergangenen Tagen: Mimi. Sie will, dass ihr Jungendfreund Ratz nach New York kommt – sie braucht seine Hilfe. Für Mimi war Ratz immer bereit gewesen, vieles zu tun, und in Wien macht ihm sowieso einiges zu schaffen: Der übermächtige Vater, die verquere Liebe zu seiner Schwester und sein autistisches Dasein vor dem Computer - es ist gar nicht so schlecht, einmal weg zu kommen. Doch auch in New York muss er sich bald unangenehmen Fragen stellen: Wie soll er sich zu der Nazivergangenheit des alten Mannes stellen, dessen Kellerversteck er ausbauen soll? Wie echt sind Mimis Gefühle, und wie schuldig macht man sich mit virtuellen Morden am eigenen Vater? Und dann gibt es noch einen Mann, der in einem sachlichen Büro ein lange zurückliegendes Verbrechen zu Protokoll gibt.
Adaption des gleichnamigen Romanes von Joseph Haslinger - drei Familiengeschichten, die über Raum und Zeit hinweg schicksalhaft verbunden sind: Eine jüdische Familie, die bei den Massakern der Nazis in Litauen fast vollständig vernichtet wird. Die Familie der nationalsozialistischen Täter, die sich nach Amerika retten konnten und dort einen grotesken Zusammenhalt bewahrt. Eine vom Auseinanderbrechen bedrohte Familie, die im heutigen Wien die Nachwehen der Vergangenheit zu spüren bekommt.
Glawogger serviert ein ambitioniertes, vielschichtiges und komplexes Filmpuzzle über Umgang mit Schuld und Sühne und mit den dunklen Schatten der Vergangenheit.

Leipzig-Premiere, nach dem Roman von Joseph Haslinger.

ACHTUNG - EINSATZ WEGEN DRINGENDER DACHREPARATUREN AN DER NATO VERLEGT INS CINEDING KARL-HEINE-STRASSE 83 - DORT DO BIS MI 26. NOV BIS 2. DEZ JE 20.00!!!

Lief zuletzt im Dezember 2009