Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

I Was Born, But … I Was Born, But …
  • So 18.04. 18:00
    Grassi

I Was Born, But …Otona no miru ehon – Umarete wa mita keredo

Solo für Licht 2010 – Augenklaviatur

Japan 1932, OmeU, Spielfilm, 90 min, Regie: Yasujiro Ozu
mit Hideo Sugawara, Mitsuko Yoshikawa, Tatsuo Saito, Tomio Aoki

I WAS BORN, BUT – eine Stummfilmperle aus dem Japan der frühen 30er Jahre – ist einer der schönsten Filme über die Kindheit in der Großstadt, der seine Geschichte mit feinem Witz erzählt. Der Film avancierte zu Ozus bis dato erfolgreichstem Werk und ist auch eines der ersten, das als Meisterwerk gefeiert wurde. Ozu erzählt mit erstaunlich wenigen Zwischentiteln von den Streichen zweier Jungs, vom Bruch zwischen zwei Generationen sowie rigiden gesellschaftlichen Regeln und dies in überhaus unterhaltsamer und amüsanter Manier. Vorzüglich ist das Spiel beider Kinder in dieser temporeich inszenierten Komödie. Der außergewöhnliche Stil Ozus – dazu gehört ästhetisch etwa die niedrige Positionierung der Kamera, thematisch die Beschäftigung mit der Familie oder die zum Hollywood-Stil konträre Nutzung des Raums – ist hier schon ausgeprägt.

Weitere Informationen zu I Was Born, But …

Lief zuletzt im April 2010