Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 heute morgen 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Esmas Geheimnis Esmas Geheimnis
  • 4.10.2009
    die naTo
  • 6.10.2009
    die naTo

Esmas GeheimnisGrbavica

Bosanski Kino - Zum Festival Off Europa - Wunde Bosnien

Bosnien-Herzegovina/BRD/Ö 2006, OmU, 90 min, Regie: Jasmila Zbanić
mit Bogdan Diklić, Dejan Aćimović, Jasna Ornela Berry, Kenan Catić, Luna Mijović, Mirjana Karanović

Esma lebt mit ihrer 12-jährigen Tochter Sara im Stadtteil Grbavica in Sarajevo. Saras Vater ist im Bosnienkrieg gefallen. Esma arbeitet nun in einem Nachtclub, und um für Saras Klassenfahrt weniger bezahlen zu müssen, müßte sie nachweisen, dass ihr Vater ein Kriegsheld war. Doch Esma kann den Nachweis nicht auftreiben - und scheint etwas vor ihrer Tochter zu verbergen.
Sara beginnt deshalb, ihrer Mutter die Geheimnisse aus der Zeit des Krieges zu entlocken. Schließlich erfährt sie die schockierende Wahrheit: Esma gehörte zu den zahllosen Opfern systematischer Vergewaltigung während des Krieges, und Sara ist die Frucht eines solchen Gewaltaktes. Beide müssen nun lernen, mit der Wahrheit zu leben. GRBAVICA gewann auf der Berlinale von 2006 den "Goldenen Bären" als "Bester Film".
Spiegel.de schrieb damals: "Für den jungen Staat Bosnien-Herzegowina ist der internationale Erfolg auch ein Stück Identitätsbildung, gewonnen durch einen Film, der durchaus Vergleichen mit dem neorealistischen Neubeginn in Italien nach 1945 standhält. Die Kinder, die heute in Sarajewo zur Schule gehen, begegnen durch ihn einer Wahrheit, die nicht notwendig ihre persönliche Existenz betrifft, aber doch eine ganze Generation prägt."

Lief zuletzt im Oktober 2009