Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

    Exil - Shorts by Palestinians

    Palästina-Israel-Innenansichten

    Österreich/Palästina/USA 2001, OmeU, 85 min, Regie: 5 Titel

    Seit es Anfang der 90er ernst zu nehmende Verhandlungen über die Gründung eines Staates Palästina gibt, steht das Territorium des künftiges Staates im Vordergrund der Wahrnehmung, die Gesellschaft bleibt jedoch geprägt durch die Erfahrung des Exils. Fünf sehr unterschiedliche palästinensischen Kurzfilmen aus dem Jahr 2001 reflektieren die Tragweite von Exil und Fremdbestimmung in der palästinensischen Gesellschaft haben.

    Die Filme:
    The Satellite Shooters
    Annemarie Jacir, USA/Palästina 2001, Spielfilm, 16 min, OmeU
    Der Film erzählt die Geschichte des jungen Palästinensers Tawfik, der versucht, seinen Platz in Texas/ USA zu finden und The Kid, einem modernen Cowboy, der für die Einhaltung der Moral kämpft. Eine Geschichte über Assimilation und die Erfahrung der Immigration.

    Travel Agency
    Nabila Irshaid, Österreich 2001, Experimentalvideo, 8 min, Englisch
    Die Stimme der Reiseleiterin führt sie durch sehr delikate und flimmernde Super-8-Bilder, die in den 70ern in Palästina/Israel aufgenommen wurden.

    Palestine is Waiting (Work in Progress)
    Falafel Daddy Production Collective, USA 2001, Dok, 9 min, OmeU
    Kurzfilm des Falafel Daddy Kollektivs zum Rückkehrrecht palästinensischer Flüchtlinge.

    Diary of a Male Whore
    Tawfik Abu Wael, Palästina 2001, Spielfilm, 15 min, OmeU
    Esam, ein junger palästinensischer Flüchtling, arbeitet in Tel Aviv als Stricher. Während er im Schutz der Dunkelheit seine israelischen Freier bedient, holen die Erinnerungen an sein Heimatdorf Esam immer wieder ein. Eine Verfilmung der Kurzgeschichte "Das nackte Brot" von Mohammad Shukry.

    Looking Awry
    Sobhi al-Zobaidi, Plaästina 2001, Dokudrama, 29 min, OmeU
    Im Auftrag einer us-amerikanischen Organisation soll ein palästinensischer Filmemacher eine Dokumentation über Jerusalem als Stadt der Liebe und der Toleranz drehen. Bilder von Soldaten oder Gewalt sind Tabu. Während der Dreharbeiten findet der Ariel Sharons auf dem Tempelberg, dem Haram al-Sharif statt und die zweite Intifada beginnt. Die Dokumentation entpuppt sich als Fiktion ...