Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Ich, die Gräfin Ich, die Gräfin
  • Mi 27.05. 19:30
    die naTo

Ich, die GräfinAs, Grafinjata

Winter adé - Filmische Vorboten der Wende

Bulgarien 1989, OmU, 132 min, Regie: Petar Popzlatew

Sofia, die Hauptstadt des sozialistischen Bulgarien, im Sommer des Schlüsseljahrs 1968. Die „Weltfestspiele der Jugend und Studenten“ finden statt; jene Großveranstaltung des unter Kreml- Einfluss stehenden „Weltbundes der demokratischen Jugend“, auf der alle drei bis fünf Jahre die internationale Solidarität der „friedliebenden Kräfte“ beschworen wird. Wie in Ost-Berlin 1973 dient auch das Festival in Bulgarien fünf Jahre zuvor als Aushängeschild vorgeblicher Liberalität in einemansonsten wenig freizügigen System. Für ein paar Tage scheinen die Gesetzmäßigkeiten des tristen Alltags außer Kraft gesetzt. Am Rande der offiziellen Feierlichkeiten versuchen ein paar Jugendliche, ihren Anteil von der deklarierten
Freiheit abzubekommen – so auch Sybilla, in der Szene „die Gräfin“ genannt.
Gedreht noch unter totalitären Bedingungen, demaskiert der Film schonungslos die allgegenwärtige Bevormundung der Gesellschaft. Diese Offenheit war umso überraschender, da es in Bulgarien dafür weder eine politische noch eine filmische Tradition gab.

Lief zuletzt im Mai 2009