Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 heute morgen 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Where in the World is Osama Bin Laden? Where in the World is Osama Bin Laden?
  • Do 13.11. 19:30
    die naTo
  • Mo 17.11. 20:00
    die naTo

Where in the World is Osama Bin Laden?Leipzig-Premiere in der naTo

MUSALSAL - Dokfilme aus dem Nahen Osten in Koop. mit eurient e.V.

USA 2008, OmeU, 90 min, Regie: Morgan Spurlock

25 Mio. US$ sind als Belohnung auf ihn angesetzt. Seit 2001 durchkämmen Tausende von US-Soldaten die Berge im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet, um den zu fassen, der nicht zu fassen ist: Osama bin Laden, mutmaßlicher Drahtzieher von 9/11 und weiterer verheerender Anschläge. Doch die Hoffnung auf seine Verhaftung scheint mittlerweile zu schwinden. Eine Sondereinheit des CIA wurde mangels Erfolge bereits eingestellt. Nun, da sich die letzte Amtszeit des "Chefkriegers gegen den Terror" dem Ende nähert, macht sich ein einsamer und entschlossener Amerikaner auf den Weg, das letzte Geheimnis dieser Welt zu lüften. Nach bewährter Michael-Moore-Manier zieht "Super-Size-Me"-Regisseur Morgan Spurlock, nach seinem Kreuzzug gegen die Burger-XXl-Gesellschaft, in das letzte Gefecht gegen die amerikanische Ohnmacht. Spurlock streift durch die Städte des Nahen Osten, interviewt Menschen auf der Straße, erkundigt sich beim Shoppen am Golf, schreckt auch nicht davor zurück, wagemutig in die eine oder andere Höhle von Tora-Bora zu rufen: "Where in the World is Osama Bin Laden?". Herausgekommen ist eine humorvolle Dokumentation, die vor allem eines aufdeckt: Der Kampf gegen den Terror (und IHN) lebt von der Angst in den Köpfen der Menschen - und kann mit militärischen Mitteln nur scheitern.

Aufführung in Kooperation mit eurient e.V.
Eintritt 3,00 erm. bzw. 4,00 EUR am 13., am 17.11. dann regulär 4,50 erm. bzw. 5,50 EUR. (Digitale Projektion)

Lief zuletzt im November 2008