Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 11.07.2002
    die naTo
  • 12.07.2002
    die naTo
  • 13.07.2002
    die naTo
  • 14.07.2002
    die naTo
  • Mo 15.07. 20:00
    die naTo

Domésticas

Cine Latino

Brasilien 2000, OmU, 95 min, Regie: Fernando Meirelles, Nando Olival

In Brasilien gibt es so etwas wie ein unsichtbares zweites Land, jenes der Domésticas, der Hausangestellten. Sie heissen Cida, Roxanne, Quitéria oder Raimunda und sind tagaus tagein damit beschäftigt, anderen den Haushalt zu besorgen und das Haus sauber zu halten. Alle träumen sie von einer glücklichen Heirat, einem besseren Mann oder einer Karriere als Mannequin. DOMESTICAS ist nun nicht etwa ein dokumentarischer Report über jene Mädchen und Frauen, vielmehr ein frecher, oft übermütiger Spielfilm, der einmal ganz einfach Menschen hinter den Fassaden einer lateinamerikanischen Großstadt (in diesem Fall ist es Sao Paolo) zu Hauptfiguren macht. Eine Komödie mit hervorragenden Schauspielerinnen, die so echt wirken, dass man mitunter das Gefühl bekommt, sie alle seien längst wieder in den Küchen am Putzen.
DOMESTICAS ist auch ein starkes Stück lateinamerikanischer Realität. Die brasilianische Autorin Renata Melo hat sich intensiv mit der "Szene" auseinandergesetzt und schafft es, das Leben hinter den Kulissen auf amüsante und doch vielschichtige Art zu beschreiben. Während die "Herrschaften" gar nicht sichtbar werden, sind wir ganz auf der Seite ihrer "Dienerinnen", ihr Alltagsrhythmus prägt den Film. Ihre Statements über Gott und die Welt kommentieren das Geschehen.
Auf alle Fälle schliessen wir sie unverzüglich ins Herz, Cida, Roxane, Quitéria, Raimunda, Creo und die anderen. Der Film überzeugt, weil er bei allem Unterhaltungswert ein hohes Maß an Authentizität behält.

Lief zuletzt im Juli 2002