Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 heute morgen 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Henri Cartier-Bresson - Biographie eines Blicks Henri Cartier-Bresson - Biographie eines Blicks
  • Sa 24.11. 18:30
    die naTo
  • Mo 26.11. 18:30
    die naTo

Henri Cartier-Bresson - Biographie eines Blicks

Französische Filmtage Leipzig 2007

Schweiz 2003, OmU, 72 min, Regie: Heinz Bütler
mit Arthur Miller, Henri Cartier Bresson, Isabelle Huppert, Robert Delpire

Als Meister des «entscheidenden Augenblicks» ist Cartier-Bresson (geb. 1908, gestorben 2004) zu einem der größten Photographen und zur Legende geworden. Fünfzig Jahre lang bereiste er die Welt. Sein Werk hat nicht nur Referenzcharakter für den Bildjournalismus des 20. Jahrhunderts, sondern für Ästhetik und Ethik der Photographie überhaupt. Sein Stil ist unnachahmlich: Im Bruchteil einer Sekunde verwandelt er seine Motive im Sucher der Leica intuitiv zur Einheit aus Rhythmen, Linien, Formen, Licht, Schatten und Aussage.
Viele seiner Bilder sind als Ikonen der Photographiegeschichte allgegenwärtig. Doch wer war Cartier-Bresson - Photograph, Mitbegründer der berühmten Agentur Magnum und Zeichner? Eine unvergleichliche Bilderreise zeichnet seinen Blick auf weltbewegende und alltägliche Ereignisse nach, macht mit Menschen bekannt, deren HCB-Porträts beinahe so berühmt sind wie die Porträtierten selbst: Matisse, Pierre Bonnard, Giacometti, Mahatma Gandhi, Beckett, Sartre, Marilyn Monroe, Arthur Miller, Strawinsky.
Zum ersten Mal hatte sich Cartier-Bresson auf solch ein Filmprojekt eingelassen, im Alter von 95 Jahren, kurz vor seinem Tod. Aber auch die Schauspielerin Isabelle Huppert, der Dramatiker Arthur Miller, der Verleger Robert Delpire und die Magnum-Photographen Erwitt, Koudelka und Scianna bringen ihre eigene Sicht auf Persönlichkeit und Werk Cartier-Bressons ein - mit Humor und Leidenschaft.

Lief zuletzt im November 2007