Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 13.11.2001
    die naTo
  • 14.11.2001
    die naTo

Die FledermausYarasa

Aserbaidshan 1995, OmU, 81 min, Regie: Ajas Salajew
mit Maria Lipkina, Rasim Balajew, Tolib Chamidow

Ein obsessiver Kinogänger und eine leidenschaftliche Kinokartenverkäuferin - im Alltag blind füreinander wie Fledermäuse im Licht - beginnen ein Verhältnis. Dann erblindet der Cineast, weil der Stummfilm dem Tonfilm weichen muß - geschockt von den Lauten, die das Sehen bedrängen.Während er sich mit der Geliebten allein glaubt, läßt sich das lebensfrohe Mädchen auf ihrer Datscha reihum mit einem Dichter, einem Maler und einem Architekten ein. In der Umarmung der Künstler wird sie selbst zum Kunstprodukt, doch ihr Schicksal ist besiegelt...
Der Regisseur: "Die Protagonistin stirbt in einem Kino. Der Grund ihres Todes ist ihre Liebe zum Film. Mit abwesendem Blick starrt sie auf die Leinwand, genau wie ihr blinder Mörder, dessen Blindheit auch Folge seiner Liebe zum Kino ist... Das Opfer hat Glück: Es ahnt nichts vom Fluch der Reflexion, von der tragischen Unvereinbarkeit der schönen (toten) Künste mit der häßlichen , aber lebendigen Realität." Assoziationsreich, tragikomisch auf frappierende Art, zugleich in einer liebevollen Verbeugung vor Film-Ikonen der 20er Jahre, fabuliert Salajew (Jahrgang 1960) über den "zerbrochenen Spiegel" namens Postmoderne. In Baku, Aserbaidshan, einer Schnittstelle zwischen zwei Welten.

Lief zuletzt im November 2001