Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 heute morgen 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

  • 7.01.2004
    die naTo
  • 8.01.2004
    die naTo

Devdas

Bollywood spezial

Indien 2002, OmeU, 200 min, Regie: Sanjay Leela Bhansali
mit Aishwarya Rai, Madhuri Dixit, Shah Rukh Khan

Titelheld Devdas, der zur Vollendung seiner gediegenen Ausbildung zehn Jahre im Ausland verbracht hat (wie in der Upperclass Indiens durchaus üblich), kehrt endlich nach Hause zurück. Er wird von seiner Mutter sehnsüchtig erwartet, noch sehnsüchtiger aber von Paro, der Nachbarstochter und Kindheitsgefährtin, inzwischen zur bilderbuchschönen jungen Dame herangewachsen. Die Standesunterschiede zwischen dem sehr begüterten, weltgewandten Devdas und dem aus vergleichsweise einfachen Verhältnissen stammenden Mädchen sind augenfällig. Dennoch: Es entflammt natürlich glühende Leidenschaft, welcher Devdas' Clan alsbald rigoros einen Riegel vorschiebt - nämlich als Paro's Mutter ihre Tochter der Nachbarsfamilie als Braut anbietet. Zornig über die Zurückweisung schwört Paro's Mutter, ihre Tochter binnen sieben Tagen weit besser zu verheiraten. Überrumpelt von den Ereignissen verpaßt es Devdas, sich gegenüber seinen Eltern durchzusetzen. Als er Paro an ihrem Hochzeitstag zurückerobern will, wendet sich diese verletzt von ihm ab. Devdas verläßt seine Familie und findet Zuflucht bei einem Freund, der ihn in die Welt von Alkohol und Prostitution einführt...
Mit einem Budget von13 Millionen US-Dollar war DEVDAS die teuerste Bollie-Produktion aller Zeiten. Sie räumte elf „indische Oscars" (nationale Filmpreise) ab und lief als erste Bollywood-Performance (vor hingerissenem Publikum) im offiziellen Programm von Cannes. DEVDAS wurde also nach „Sometimes happy sometimes sad" im Folgejahr der Mega-Knüller der Mumbai-Jahresproduktion 2002. Eine Handvoll Superstars, geniale Songs und Choreografien, prächtige Dekors, grandiose Bühnenbauten, exquisite Kostüme, prunkvoller Schmuck, sensationelle Saris.... Alles darauf angelegt, dem Publikum Ohren und Augen übergehen zu lassen. Ein Märchen, ein Spektakel, dreieinhalb Stunden lang kurzweilig. Überschäumend, schwelgerisch, leidenschaftlich, traurig und witzig. Trivial, aber wunderschön. Hereinspaziert, mit weit offenen Sinnen!

Lief zuletzt im Januar 2004