Cinémathèque Leipzig - Archiv

<< Dezember 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 heute morgen 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 >>
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Das Archiv

zeigt alle Filme an, die seit 1998 im Programm der Cinémathèque Leipzig (vormals AG Kommunales Kino) zu sehen waren.

Möglich ist die Suche nach Film- oder Reihentitel.

Rechercheanfragen können uns gern auch per Email erreichen.

Wir bitten um Beachtung des Umstands, dass wir die gelisteten Filme nicht im Besitz haben und demzufolge auch nicht verleihen können.

 

 

Joe Strummer Joe Strummer
  • Fr 25.05. 19:30
    die naTo
  • Sa 26.05. 19:30
    die naTo
  • So 27.05. 19:30
    die naTo
  • Mo 28.05. 19:30
    die naTo
  • Di 29.05. 19:30
    die naTo
  • Mi 30.05. 22:30
    die naTo
  • 1.06.2007
    die naTo
  • 3.06.2007
    die naTo
  • 3.06.2007
    die naTo
  • 4.06.2007
    die naTo
  • 5.06.2007
    die naTo

Joe StrummerThe Future is Unwritten

Leipzig-Premiere

Irland/GB 2007, OmU, 126 min, Regie: Julien Temple
mit Bono, Matt Dillon, John Cusack, Johnny Depp

Als Frontmann von The Clash schrieb Joe Strummer Musikgeschichte. "London Calling" oder "Should I Stay Or Should I Go" haben sich ins kulturelle Gedächtnis eingebrannt. Als Revolutionäre der Punk- und Rockmusik repräsentierten The Clashpolitische Inhalte über kommerzielle Interessen hinaus und prägten die Haltungen von Generationen.
Der Film porträtiert den Musiker jenseits der Mythen und Legenden, die sich um die Begründer des Punkrock ranken. Strummers Ideen, Erfahrungen und Erfolge sind der Brennpunkt der Geschichte, die Julien Temple zu einem epischen Abenteuer arrangiert. Er bringt Musik und Persönlichkeit, Politik und Menschlichkeit zusammen. Vier Jahre nach Strummers Tod befragt er Weggefährten und Freunde wie Bono von U2, Matt Dillon, Johnny Depp, Jim Jarmusch, John Cusack oder die Weinstein-Brüder. Dabei erscheint sein Leben, wie es gelebt wurde. Strummers wilde Musikerexistenz ist Material - ein zerrissenes, rohes, handgemachtes Arsenal an Authentizität - das pure Substrat einer Ära. In einer Zeit, der es an kulturellen Inspirationsfiguren mangelt, stellt der Film die Titelfigur, ihr künstlerisches und politisches Handeln in einen umfassenden kulturellen Zusammenhang, der die gesamte zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts umfasst.
Julien Temple, der seit "The Great Rock'n'Roll Swindle" und "The Filth And The Fury" einer der renommiertesten Dokumentarfilmer ist, schuf eine intime Hommage an einen Freund und setzte gleichzeitig einer internationalen Symbolfigur ein faszinierendes und wahrhaftig ergreifendes Denkmal.

Lief zuletzt im Juni 2007